Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Neunzehn35. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eiskristall

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: aus Muttis Bauch

Beruf: 24-h-im Einsatz

  • Nachricht senden

3 221

Sonntag, 11. Oktober 2009, 03:32

Ich hab mir das Forum nun lange Zeit nur durchgelesen und mich nicht zu etwaigen Themen geäußert. Aber ich merke eigentlich nur noch, dass durch all dieses Geschreibsel hier einem die Wut ins Gemüt treibt. Statistiken...Zahlen...Zahlen...Zahlen....habt ihr nicht eigentlich ein anderes Hobby?
Ich bemühe mich sachlich zu bleiben, wenn es mir nicht ganz so gelingt, seht es mir bitte bitte nach.

Natürlich sind Diskussionen nicht falsch...der Eine oder Andere hat hervorragende Ideen, Verbesserungsvorschläge, berechtigte Kritik an diesem oder jenem....und trotzdem wird uns die Kohle letztendlich das Genick brechen, wenn es so weitergeht.

Das Düsseldorfer Publikum war schon immer ein etwas besonderes Volk....welches an sogenannten Traditionen festhalten möchte....aber solches Scheuklappenverhalten (ich nenne das nun mal überspitzt so), ohne Kompromisse einzugehen, funktioniert in der heutigen Zeit nicht mehr.

Egal was passiert, die meisten haben an allem was zu meckern....aber bitte...meckert doch mal an der richtigen Stelle.

Hackt nicht immer nur auf dem GF, der Marketingleiterin oder sonstigen wichtigen Stellen herum....denn ohne die ginge überhaupt nix. Beschwert Euch doch mal bei der Stadt Düsseldorf, welche in meinen Augen absolute "Abzocker" sind oder dem DEG Aufsichtsrat, z.B. in Figur des Herrn Suhr oder dem ISS-Dome Betreiber. In der Geschäftsstelle ist Potenzial vorhanden...nur wird es leider immer wieder ausgebremst und auch dies trägt letztendlich einem DEG-Sterben in Raten bei. Natürlich spielen da auch noch andere Komponenten eine Rolle, die darf man nicht vergessen, welche ich hier aber nun nicht auch noch ausführen möchte.

Wir haben einen Fanbeauftragten und ein Fanprojekt...kann man da nicht evtl. mal zu gemeinsamen Gesprächen mit den o.g. vermitteln?????

Aber eine Frage habe ich dennoch an Euch: Wo sind denn die besten Fans der Welt, die Ihr immer so schön besingt???????

Packt Euch doch bitte alle mal an die eigene Nase, fangt bei Euch an....wann sind denn die Fans endlich mal wieder "Eins"? Würde das nicht auch was Positives nach Außen transportieren?
Nicht nur Außen....auch Innen aufs Eis....Jungs die unsere Unterstützung brauchen...Jungs...die so mit Sicherheit mit mehr Spaß beim Job wären. Dieses lethargische Verhalten auf den Rängen ist nicht wirklich hilfreich.

Also...setzt doch endlich mal ein Zeichen....und bringt mit den eisernen, die jetzt noch im ISS-Dome zugegen sind, eine Einheit ins Oval. Singt mal wirklich "gemeinsam" und nicht nur, wenn gerade mal eine Musikeinspielung kommt, die im übrigen nur eingespielt wird, wenns im Dome mal wieder zum Gruseln leise ist. Auch der junge Supporterclub muss da mal Kompromisse schließen...und mit in den dann z.T. schon vorhandenen Gesang einsteigen, statt dagegen zu singen....und sagt bitte nicht, das hören wir da in der Mitte nicht...wenn ich das höre...dann kommt das bei Euch auch an....es ist nur eine Sache des Wollens! (Tschuldigt, dies brannte mir schon seit langem auf der Seele)

Behebt doch alle bitte erstmal eine Baustelle, welche ein Stück des großen Kuchens ist...und kommt nicht mit einem Rückzug an die Brehmstraße...denn auch das wäre nur mit massig Kohle umsetzbar und mit gutem Willen der Stadt Düsseldorf.

Was steht da auf dem Eis in der Pregame-Show? Yes, we can....also mensch...dann fangt doch endlich mal an!

Manchmal ist es eben so, dass man sich selber am Schopfe packen muss, um aus dieser Misere wieder herauszukommen.

Ich selber geb mein Bestes...macht Ihr es doch bitte auch.

So...ich habe fertig...verzeiht mir diese doch wirklich spitze Gangart...aber vielleicht rappelt Euch dies ja mal ein wenig wach!
...es kann nur "Eine" geben...

Genau die Kraft, die gefehlt hat, um einen Sieg zu erringen, braucht man, um eine Niederlage zu verkraften.

3 222

Sonntag, 11. Oktober 2009, 04:27

wir brauchen hier garnicht auf der GF rumzuhacken, dort gab es scheinbar die idee "zurück" nämlich schon, sonst würde Elmar in den Interviews nicht plötzlich so klingen

Man kann aber nunmal nicht sofort aufgrund von Verträgen

Das experiment ist gescheitert, wer das nicht sieht sollte mal zum augenarzt gehen

Es bringt kein bisschen auf den Fans rumzuhacken die mit dem ISS Dome nicht zufrieden sind, oder der DEL etc etc, die DEG steuert gerade wegs in den Ruin, und dabei ist es noch glück das man die Freitags und sonntags termine meistens noch bekommt wegen der nicht guten auslastung des Domes, stellt euch mal vor man würde Montags gegen Köln spielen..
Ich bin ein Fan vom KEC
Deshalb stink ich immer nach Fisch
Auch wenn die DEG mal wieder sieger war
Bleiben wir die Lieblingsstadt vom Papst im Vatikan

:rofl:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Gabumon« (11. Oktober 2009, 04:42)


3 223

Sonntag, 11. Oktober 2009, 08:05

Zitat

Original von Headhunter
@Tim und Horsti:

Soso. Nur, weil eine GmbH nunmal eine Kapitalgesellschaft ist und die DEG Metro Stars eine GmbH sind, die sich mehr oder minder auf dem "freien Markt" aufhält, heisst das automatisch, dass man strikt nach den Gesetzen des Marktes, nicht aber nach rationalen Gesichtspunkten handeln muss? Sorry, aber das kann ich beim besten Willen nicht glauben.



Von MÜSSEN hat doch niemand gesprochen, mein Freund.

Nicht immer nur den anderen vorwerfen, sie würden nicht genau lesen. :zwinker: :knuddel:

3 224

Sonntag, 11. Oktober 2009, 11:35

Schaue gerade Toronto vs. Pittsburgh von heute Nacht.

Nach nicht einmal 10 Min gab es schon 3 Fights, das ist es was die Leute auch sehen wollen und nicht dieses Pussyhockey der Marke DEL.

Von der Valentine Mannschaft waren auch alle begeistert, die konnten zwar kein Hockey spielen aber die Gegner hatten schon vor dem Spiel Angst, da sie wussten gegen Düsseldorf gibt es auf die Fresse.

3 225

Sonntag, 11. Oktober 2009, 13:22

Natürlich ist es anscheinend nicht so attraktiv gewesen, sodass viele Leute nicht mehr gekommen sidn und eine Lawine in Sachen Zuschauerschwund ausgelöst haben.

Trotzdem glaube ich immer noch, dass ein Verschenken von Karten, egal ob dann 3000, die eine geschenkte Karte besitzen, trotzdem nicht kommen, aber sich 5000 aufmachen, ist es immer noch ein Gewinn von 5000 Leuten.

Nicht dass es jetzt falsch verstanden würde, dass ich nicht gerne auch Eishockey wieder an der Brehmstraße sehen würde, aber ich finde es halt eine utopisch Vorstellung, den Zuschauerschwund durch einen Rückgang zur Brehmstraße zunichte zu machen.

Die GF müsste die Mannschaft mehr in ihre Werbekampagnen einbinden.
In Berlin müssen die Spiler teilweise allein zu 2 Veranstaltungen mit den Fans, um über neue Aktionen etc. zu diskutieren und darüber hinaus müssen sie sich zu verschiedensten Veranstaltungen in der Öffentlichkeit zeigen, auch auf der Straße. Dann würden die Menschen in Düsseldorf auch mal ein paar Gesichter von der Mannschaft kennen lernen; ein unfassbar wichtiger Schritt, um sich indentifizieren zu können, gerade um Familien mit Kindern für die DEG zu gewinnen. Puck-Verschenken etc. wäre dann noch eine Option.

Horsti

Erleuchteter

Beiträge: 3 977

Wohnort: Neuss

Beruf: Maschinenbauer

  • Nachricht senden

3 226

Sonntag, 11. Oktober 2009, 14:32

Zitat

Original von Headhunter
"freien Markt" aufhält, heisst das automatisch, dass man strikt nach den Gesetzen des Marktes, nicht aber nach rationalen Gesichtspunkten handeln muss? Sorry, aber das kann ich beim besten Willen nicht glauben.


Kannst Du für das Gegenteil Fakten anführen?

Es ist ja nicht so das ich dies begrüßen würde, die Realität stellt sich mir nun mal so da.
Bahnstreik 2015 - Männer, die auf Schienen starren

3 227

Sonntag, 11. Oktober 2009, 14:51

Zitat

Original von Burgerman
Natürlich ist es anscheinend nicht so attraktiv gewesen, sodass viele Leute nicht mehr gekommen sidn und eine Lawine in Sachen Zuschauerschwund ausgelöst haben.

Trotzdem glaube ich immer noch, dass ein Verschenken von Karten, egal ob dann 3000, die eine geschenkte Karte besitzen, trotzdem nicht kommen, aber sich 5000 aufmachen, ist es immer noch ein Gewinn von 5000 Leuten.

Nicht dass es jetzt falsch verstanden würde, dass ich nicht gerne auch Eishockey wieder an der Brehmstraße sehen würde, aber ich finde es halt eine utopisch Vorstellung, den Zuschauerschwund durch einen Rückgang zur Brehmstraße zunichte zu machen.

Die GF müsste die Mannschaft mehr in ihre Werbekampagnen einbinden.
In Berlin müssen die Spiler teilweise allein zu 2 Veranstaltungen mit den Fans, um über neue Aktionen etc. zu diskutieren und darüber hinaus müssen sie sich zu verschiedensten Veranstaltungen in der Öffentlichkeit zeigen, auch auf der Straße. Dann würden die Menschen in Düsseldorf auch mal ein paar Gesichter von der Mannschaft kennen lernen; ein unfassbar wichtiger Schritt, um sich indentifizieren zu können, gerade um Familien mit Kindern für die DEG zu gewinnen. Puck-Verschenken etc. wäre dann noch eine Option.


Warum sollte es utopisch sein, einen völligen Zerfall in Sachen Zuschauerzahlen durch ein neues Produkt aufzuhalten?

Vorweggechickt sei gesagt: Es wäre auch an der Brehmstraße ein langer und harter Weg, den die DEG gehen müsste, aber ich wage zu behaupten, dass er eher zu bewältigen wäre, als im ISS-Dome, da die Fans, die zur Zeit unzufrieden sind, wieder etwas haben, für das es sich zu kämpfen lohnt, und für das sie auch bereit sind, Überzeugungsarbeit zu leisten. Einfach, weil man selbst davon überzeugt ist, was heute bei weitem nicht immer der Fall ist.

Für die DEG wäre es zeitgleich die Chance, aus dem Einheitsbrei auszubrechen und etwas besonderes, etwas kultiges anzubieten - bei gleichzeitig deutlich niedrigeren finanzielle Aufwendungen und den damit verbundenen niedrigeren Risiken.

Wenn ich mich in Nordrhein-Westfalen so umsehe, dann stelle ich fest, dass der gelegentliche Sport-Live-Konsument nahezu überall das vorfindet, das er im ISS-Dome vorfindet. Hochmoderne Hallen und Stadien gibt es in Krefeld, Köln, Leverkusen, Duisburg, Gelsenkirchen und Dortmund. Die dort spielenden Clubs, ob sie nun Krefeld Pinguine, Kölner Haie, 1.FC Köln, Bayer 04 Leverkusen, MSV Duisburg, FC Schalke 04, Borussia Dortmund oder eben auch Fortuna Düsseldorf heißen, haben alle durchaus auch Tradition, bieten sportlich ein Produkt, das nicht viel schlechter als das der DEG ist und können mit all den Vorteilen aufwarten, mit denen auch die DEG vermeintlich im ISS-Dome aufwarten kann. Doch alle sind sich höchst ähnlich.

Kann es angesichts dieses Überangebots wirklich falsch sein, etwas ursprüngliches an der Brehmstraße aufzuziehen? Mit einer tollen Akkustik, mit einem weitaus preiswerteren Caterer, mit mehr Nähe zueinander und vor allem mit gelebter Tradition?

Das von Dir vorgeschlagene Verschleudern von Freikarten ist eine Option, die aber auch Sinn machen muss. Bei 4.500 Zuschauern halte ich es für ausgeschlossen, dass man genug Freikarten so an den Mann bekommt, dass auch wirklich 5.000 Leute kommen würden - und die bräuchte man momentan, um ein gutes Ambiente zu gewährleisten. In der Situation der DEG erscheint mir dieses Vorhaben wie das Verschleudern der Rabattkarten, die jeder Zirkus immer wieder unter das Volk bringt. Wasser auf den heißen Stein eben...

3 228

Sonntag, 11. Oktober 2009, 18:18

Wenn du ständig freikarten verschleuderst wird der anteil der Käuferkarten vermutlich noch weiter sinken, warum bezahlen wenn man es umsonst haben kann?
Ich bin ein Fan vom KEC
Deshalb stink ich immer nach Fisch
Auch wenn die DEG mal wieder sieger war
Bleiben wir die Lieblingsstadt vom Papst im Vatikan

:rofl:

Shepard1

Schüler

Beiträge: 78

Wohnort: Wegberg (Kreis Heinsberg)

  • Nachricht senden

3 229

Montag, 12. Oktober 2009, 07:50

Ich habe mich jetzt lange hier zurück gehalten, aber nun brennt mir so einiges auf der Zunge!
Der Zuschauerschwund war schon bei der Planung des Domes vorprogrammiert. Der Dome an sich ist ne gute Idee, aber die Planer haben sich einen feuchten Dreck für Eishockey interesiert. Da hat niemand einen Gedanken dran verschwendet wie die Stimmung bei drei Abgeschnittenen Rängen rüber kommt. Aufgrund dessen kann die DEG auch keine vernünftige Preisgestaltung machen. Das sind alles Sachen wofür die DEG nichts kann, aber drunter leiden müß. Dann sind meiner Meinung nach die Stehplätze an drei Seiten am Eis zu viel. Jetzt motzen bestimmt die Leute die dort stehen. Aber überlegt mal bitte, wie Ihr Euch als Sitzplatzbesucher fühlen würdet. Man hat nur die möglichkeit für 36€ am Eis zu sitzen, was mal 22€ mehr sind als für einen Stehplatz. Und dann kommt die nächste Kategorie mit 32€. Da sitze ich aber schon recht weit entfernt vom Eis und habe je nach Sitz auch noch eine schlechte sicht und das für 18€ mehr. Das sind Sachen die bei der Planung des Domes überhaupt nicht berücksichtigt worden sind und womit die DEG jetzt kämpfen muß.
Dann die Verkehrsanbindung ist ein Witz. Den in der ersten Saison im Dome haben das noch viele verziehen, aber jetzt nicht mehr. Und komme ich mit dem Auto, was ich leider muß, da ich aus Wegberg komme, werde ich fürs parken auf öffentlicher Straße auch noch abgezockt. Fahre ich ins Parkhaus brauche ich ewig lange raus und bezahle teuer Geld. Als vergleich passt da ein ganz einfacher Einkauf in der Stadt. Wenn ich zB. bei Kaufhof parke und dort etwas einkaufe, dann kann ich verbilligt parken, da ich mein Ticket abstempeln lassen kann.
Wieder Sachen wofür die DEG nichts kann, aber dafür bluten muß.
Wären die Planer und Betreiber mal in andere Hallen gefahren und hätten sich dort angeschaut wie es dort bei Eishockeyspielen ist und die anordnung für Steh und Sitzplätze, wäre der Dome besser geweorden und hätte auch wesentlich mehr ansehen bei den Fans. Und mit der Brehmstraße würde es auf dauer auch nicht besser von den Zuschauerzahlen her aussehen, da diese veraltet ist. Man hätte diese mit Sicherheit umbauen können, aber wo bitte würde dann Eishockey gespielt!?
Im Punkto Planung und langfristige Hallenmiete muß ich der GF der DEG einen Vorwurf machen. Man hätte da viel energischer eingreifen müßen. Keine vernünftige Domeplanung, kein Mietvertrag. Die DEG ist Hauptmieter und denoch erkennt man dieses nicht am Dome. Ich könnte hier noch so einige Seiten schreiben, aber es wird eh nichts bringen, da die DEG auf die meisten Sachen keinen Einfluß hat. Ich bin seit über 25 Jahren DEG Fan mir ist aber leider die Identifikation mit dem Verein etwas verloren gegangen.
Es fing mit dem Namen an. Aus der DEG wurden die DEG Metro Stars, da es finanziel sonst nicht mehr gegangen wäre. OK, kann ich noch mit leben. Man hatte ja noch den Kult Brehmstraße und damit verbunden die nähe zwischen Fans und Mannschaft und einen Caterer wo das Preis-Leistungsverhältnis stimmte.
Dann ist der Umzug in den Dome gekommen, was ich erstmal gut fande (hatte aber noch nichts vom Hallenaufbau etc. gesehen). Als ich mir dann den Dome mit meiner Frau bei der Eröffnung angeschaut habe, war mir eins klar, das wird ein reinfall. Der Dome wurde ohne Sinn und Verstand geplant und gebaut. Es wurde ein schlechter Caterer genommen wo es bis heute noch nicht funktioniert. Die nähe zwischen Fans und Mannschaft ist verloren gegangen. Früher bin ich mir wie in einer großen Familie vor gekommen und heute wie ein nötiges übel. Er kommt, er bringt Geld und soll dann aber auch wieder gehen. Früher kannte ich jeden Spieler vom Namen und Gesicht persönlich her und konnte auch mal ein paar Worte wechseln. Da war auch eine verbundenheit zur Mannschaft da, ob es nun gut oder schlecht gelaufen ist. Bis zur letzten Saison bin ich wann immer es die Zeit zu gelassen hat in den Dome gefahren. Nur diese Saison geht es gesundheitlich momentan nicht. Ich hoffe nach wie vor, daß die GF entlich mal beim Betreiber auf den Tisch haut und das man mal erkennt das dieses die Heimstätte der DEG ist. Das wäre mal ein Anfang. Und das die Mannschaft sich wieder mehr mit den Fans auseinander setzt. Meine Frau ist nicht der große Eishockeyfan wie ich, aber das sind Sachen wofür sie immer wieder mit gekommen ist. Heute sagt Sie, fahr alleine.
Man kann wenn man will die Zuschauerzahlen locker auf 7000 im Schnitt bringen. Aber dafür muß man was machen und anpacken. Es fehlt einfach auch frischer Wind in der GF der DEG. Nicht das einer abgesägt werden soll, sondern das man frischen Wind dazu gewinnt. Es ist nachvollziehbar, das der GF manche Sachen gar nicht so in den Sinn kommen, da die Probleme auch immer größer werden.
Solange kein Umbruch beim denken der GF kommt, kann man dieses von den Fans auch nicht erwarten.

3 230

Montag, 12. Oktober 2009, 08:38

Vielleicht könnte dies hier die Zuschauerzahlen etwas beeben :zwinker:

http://www.picdumps.com/picdumps-nhl-ice-crew-girls-3623.htm
Weltmacht mit drei Buchstaben???
DEG!!!


Die DEG ist wieder da!!! :yes:

3 231

Montag, 12. Oktober 2009, 09:41

Hallo zusammen,

ich bin ja leider noch nicht allzu lang dabei, habe die Brehmstrasse, ausser beim vorbei fahren nie kennen gelernt :nein:

Aber, ich denke, hier kommen viele Faktoren zusammen die für diese Situation verantwortlich sind.

a) Zum einen, der Dome, den manche als Faktor sehen,

b) die Art des Eishockeys die geboten wird,

c) die Fans die nicht singen,

d) kein Auf- und Abstieg,

e) Preise,

f) Mediendesinteresse

ect......

Alles wahre Faktoren, aber wohl nicht die einzigen.

Ich denke aber, das auch die aktuelle Wirtschaftslage ein nicht zu übersehnder Faktor ist. Fakt ist, das 26 Heimspiele bezahlt werden müssen. Da hilft ein Preisnachlass auch nichts, denn jeder rechnet und muss mit seinem Geld wirtschaften.
Was früher ein Eventie war, ist heute jemand, der wirklich überlegen muss, welches Spiel er sich bei einem Budget, er sich noch anschauen kann.

Aussagen wie:

"Da geb ich mein Geld lieber mal für ein Spiel von F95 aus, da gehts noch um was..."

oder

"Würd ich gerne öfters hingehen, aber wie soll ich das bei den ganzen Kosten die ich habe, denn auch noch finanzieren?",

sagen doch schon einiges aus.

Sich hier an die Gurgel zu gehen und dauernd zu lesen: Wir müssen mehr singen,

sind glaub ich nicht, dass was die Situation verändert.

Da die Situation Bundesweit zu beobachten ist und nicht nur für unsere DEG zutrifft, scheine ich von der Wahrheit nicht ganz zu weit entfernt sein. :confused:

Ich hoffe nur, das sich das Ganze auf die Zukunft gesehen auch wieder einpendelt, aber das haben andere in den Händen, leider.

Bis dahin hoffe ich auf gute Spiele und das sich hier die Fans nicht dauernd auseinander nehmen, denn es hilft wirklich keinem wenn man sich im Forum zerfleischt und evtl. Gegenseitig beleidigt.

In diesem Sinne,

Andy
OUR COLOURS NEVER QUIT ! :deg:

3 232

Montag, 12. Oktober 2009, 09:51

Zitat

Original von flash
Vielleicht könnte dies hier die Zuschauerzahlen etwas beeben :zwinker:

http://www.picdumps.com/picdumps-nhl-ice-crew-girls-3623.htm


Blondinen mit Klamotten kann man doch auch im DSC Block sehen.
Da gab es mal ein Stadion mitten in Düsseldorf..........

If you are not ready to fight
then take from DUS the next flight

Beiträge: 1 206

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Produktmanager

  • Nachricht senden

3 233

Montag, 12. Oktober 2009, 10:41

Zitat

Original von Shepard1
Ich habe mich jetzt lange hier zurück gehalten, aber nun brennt mir so einiges auf der Zunge!
Der Zuschauerschwund war schon bei der Planung des Domes vorprogrammiert. Der Dome an sich ist ne gute Idee, aber die Planer haben sich einen feuchten Dreck für Eishockey interesiert. Da hat niemand einen Gedanken dran verschwendet wie die Stimmung bei drei Abgeschnittenen Rängen rüber kommt. Aufgrund dessen kann die DEG auch keine vernünftige Preisgestaltung machen. Das sind alles Sachen wofür die DEG nichts kann, aber drunter leiden müß. Dann sind meiner Meinung nach die Stehplätze an drei Seiten am Eis zu viel. Jetzt motzen bestimmt die Leute die dort stehen. Aber überlegt mal bitte, wie Ihr Euch als Sitzplatzbesucher fühlen würdet. Man hat nur die möglichkeit für 36€ am Eis zu sitzen, was mal 22€ mehr sind als für einen Stehplatz. Und dann kommt die nächste Kategorie mit 32€. Da sitze ich aber schon recht weit entfernt vom Eis und habe je nach Sitz auch noch eine schlechte sicht und das für 18€ mehr. Das sind Sachen die bei der Planung des Domes überhaupt nicht berücksichtigt worden sind und womit die DEG jetzt kämpfen muß.
Dann die Verkehrsanbindung ist ein Witz. Den in der ersten Saison im Dome haben das noch viele verziehen, aber jetzt nicht mehr. Und komme ich mit dem Auto, was ich leider muß, da ich aus Wegberg komme, werde ich fürs parken auf öffentlicher Straße auch noch abgezockt. Fahre ich ins Parkhaus brauche ich ewig lange raus und bezahle teuer Geld. Als vergleich passt da ein ganz einfacher Einkauf in der Stadt. Wenn ich zB. bei Kaufhof parke und dort etwas einkaufe, dann kann ich verbilligt parken, da ich mein Ticket abstempeln lassen kann.
Wieder Sachen wofür die DEG nichts kann, aber dafür bluten muß.
Wären die Planer und Betreiber mal in andere Hallen gefahren und hätten sich dort angeschaut wie es dort bei Eishockeyspielen ist und die anordnung für Steh und Sitzplätze, wäre der Dome besser geweorden und hätte auch wesentlich mehr ansehen bei den Fans. Und mit der Brehmstraße würde es auf dauer auch nicht besser von den Zuschauerzahlen her aussehen, da diese veraltet ist. Man hätte diese mit Sicherheit umbauen können, aber wo bitte würde dann Eishockey gespielt!?
Im Punkto Planung und langfristige Hallenmiete muß ich der GF der DEG einen Vorwurf machen. Man hätte da viel energischer eingreifen müßen. Keine vernünftige Domeplanung, kein Mietvertrag. Die DEG ist Hauptmieter und denoch erkennt man dieses nicht am Dome. Ich könnte hier noch so einige Seiten schreiben, aber es wird eh nichts bringen, da die DEG auf die meisten Sachen keinen Einfluß hat. Ich bin seit über 25 Jahren DEG Fan mir ist aber leider die Identifikation mit dem Verein etwas verloren gegangen.
Es fing mit dem Namen an. Aus der DEG wurden die DEG Metro Stars, da es finanziel sonst nicht mehr gegangen wäre. OK, kann ich noch mit leben. Man hatte ja noch den Kult Brehmstraße und damit verbunden die nähe zwischen Fans und Mannschaft und einen Caterer wo das Preis-Leistungsverhältnis stimmte.
Dann ist der Umzug in den Dome gekommen, was ich erstmal gut fande (hatte aber noch nichts vom Hallenaufbau etc. gesehen). Als ich mir dann den Dome mit meiner Frau bei der Eröffnung angeschaut habe, war mir eins klar, das wird ein reinfall. Der Dome wurde ohne Sinn und Verstand geplant und gebaut. Es wurde ein schlechter Caterer genommen wo es bis heute noch nicht funktioniert. Die nähe zwischen Fans und Mannschaft ist verloren gegangen. Früher bin ich mir wie in einer großen Familie vor gekommen und heute wie ein nötiges übel. Er kommt, er bringt Geld und soll dann aber auch wieder gehen. Früher kannte ich jeden Spieler vom Namen und Gesicht persönlich her und konnte auch mal ein paar Worte wechseln. Da war auch eine verbundenheit zur Mannschaft da, ob es nun gut oder schlecht gelaufen ist. Bis zur letzten Saison bin ich wann immer es die Zeit zu gelassen hat in den Dome gefahren. Nur diese Saison geht es gesundheitlich momentan nicht. Ich hoffe nach wie vor, daß die GF entlich mal beim Betreiber auf den Tisch haut und das man mal erkennt das dieses die Heimstätte der DEG ist. Das wäre mal ein Anfang. Und das die Mannschaft sich wieder mehr mit den Fans auseinander setzt. Meine Frau ist nicht der große Eishockeyfan wie ich, aber das sind Sachen wofür sie immer wieder mit gekommen ist. Heute sagt Sie, fahr alleine.
Man kann wenn man will die Zuschauerzahlen locker auf 7000 im Schnitt bringen. Aber dafür muß man was machen und anpacken. Es fehlt einfach auch frischer Wind in der GF der DEG. Nicht das einer abgesägt werden soll, sondern das man frischen Wind dazu gewinnt. Es ist nachvollziehbar, das der GF manche Sachen gar nicht so in den Sinn kommen, da die Probleme auch immer größer werden.
Solange kein Umbruch beim denken der GF kommt, kann man dieses von den Fans auch nicht erwarten.




Ich glaube auch, dass die meisten Düsseldorfer die DEG u. Eishockey überhaupt nicht wahrnehmen. Das könnte ein bisher stark unterschätzer Faktor sein. Ich glaube auch, dass 90 - 95 % der Düsseldorfer u. umliegenden Bewohner von Ratingen, Neuss, Mettmann gar nicht wissen, wann u. ob die DEG spielt. Eishockey u. DEG ist einfach nicht im Bewusstsein der meisten Bürger. Das wäre zwar merkwürdig, da ich schon glaube das die eindeutige Mehrheit über Zeitungen wie RP, NRZ, Express, Bild sowie Center-TV, Antenne Düsseldorf eigentlich genug Berichte zur DEG warnehmen sollten.
whatever it takes - we walk together

monixx66

Schlangen-Mama

Beiträge: 6 971

Wohnort: D-Pempelfort

Beruf: AvD (=Ar... vom Dienst)

  • Nachricht senden

3 234

Montag, 12. Oktober 2009, 11:36

Zitat

Original von new yorker indian
Ich glaube auch, dass die meisten Düsseldorfer die DEG u. Eishockey überhaupt nicht wahrnehmen. Das könnte ein bisher stark unterschätzer Faktor sein. Ich glaube auch, dass 90 - 95 % der Düsseldorfer u. umliegenden Bewohner von Ratingen, Neuss, Mettmann gar nicht wissen, wann u. ob die DEG spielt. Eishockey u. DEG ist einfach nicht im Bewusstsein der meisten Bürger. Das wäre zwar merkwürdig, da ich schon glaube das die eindeutige Mehrheit über Zeitungen wie RP, NRZ, Express, Bild sowie Center-TV, Antenne Düsseldorf eigentlich genug Berichte zur DEG warnehmen sollten.

Muss sagen das glaube ich langsam auch!
Und viele - zumindest die die wissen dass es die DEG gibt - scheinen tatsächlich noch immer zu denken da wäre keine Karte zu kriegen. Weil das irgendwann mal so war, das wird ewig weitergetragen.
...das weise Schlangenorakel....

Lotte

Profi

Beiträge: 1 211

Wohnort: Monheim

Beruf: Schaufenstergestalterin

  • Nachricht senden

3 235

Montag, 12. Oktober 2009, 11:39

Zitat

Original von monixx66
Muss sagen das glaube ich langsam auch!
Und viele - zumindest die die wissen dass es die DEG gibt - scheinen tatsächlich noch immer zu denken da wäre keine Karte zu kriegen. Weil das irgendwann mal so war, das wird ewig weitergetragen.


Gibts wieder Karten?
Frei nach KK:
Es geht mir schlechter als gestern aber besser als morgen.

monixx66

Schlangen-Mama

Beiträge: 6 971

Wohnort: D-Pempelfort

Beruf: AvD (=Ar... vom Dienst)

  • Nachricht senden

3 236

Montag, 12. Oktober 2009, 11:43

Zitat

Original von Lotte

Zitat

Original von monixx66
Muss sagen das glaube ich langsam auch!
Und viele - zumindest die die wissen dass es die DEG gibt - scheinen tatsächlich noch immer zu denken da wäre keine Karte zu kriegen. Weil das irgendwann mal so war, das wird ewig weitergetragen.


Gibts wieder Karten?

PSST.... ist n Geheimtipp! Nicht weitersagen! :zwinker:
...das weise Schlangenorakel....

Lotte

Profi

Beiträge: 1 211

Wohnort: Monheim

Beruf: Schaufenstergestalterin

  • Nachricht senden

3 237

Montag, 12. Oktober 2009, 11:57

Und dazu der alte Beatles Song: Hey Jude, put up your shirt...
Frei nach KK:
Es geht mir schlechter als gestern aber besser als morgen.

paul99

Meister

Beiträge: 2 549

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Realist

  • Nachricht senden

3 238

Montag, 12. Oktober 2009, 12:14

im übrigen gegen köln schon über 10.000 Tickets weg!

Mittelrang 809
Obberrang 2586
Unterrang 31

Hebt den Schnitt!

3 239

Montag, 12. Oktober 2009, 12:37

Zitat

Original von paul99
im übrigen gegen köln schon über 10.000 Tickets weg!

Mittelrang 809
Obberrang 2586
Unterrang 31

Hebt den Schnitt!



Die DEG hat ja wohl nur einen Einfluss auf den Verkauf von gut 12.000 Karten; daher sind bis jetzt zumindest über 8.500 abgesetzt!

3 240

Montag, 12. Oktober 2009, 12:41

Zitat

Original von boga

Zitat

Original von paul99
im übrigen gegen köln schon über 10.000 Tickets weg!

Mittelrang 809
Obberrang 2586
Unterrang 31

Hebt den Schnitt!



Die DEG hat ja wohl nur einen Einfluss auf den Verkauf von gut 12.000 Karten; daher sind bis jetzt zumindest über 8.500 abgesetzt!


Da würde ja bedeuten, falls ich es richtig interpretiere, du traust dem CCD nicht zu, das dieser seine Karten bisher vermarktet. :shock: :D
Da gab es mal ein Stadion mitten in Düsseldorf..........

If you are not ready to fight
then take from DUS the next flight