Sie sind nicht angemeldet.

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:44

Presse DEG 30.01.12

RP

DEG wird verpfiffen – und siegt

VON PATRICK SCHERER UND ROMAN GROMBACH

Köln (RPO). Im rheinischen Derby der Deutschen Eishockey Liga fällte Schiedsrichter Georg Jablukov einige falsche Entscheidungen zu Ungunsten der Düsseldorfer. Am Ende stand dennoch ein verdienter 4:2-Sieg bei den Kölner Haien, der den Metro Stars ein Sechs-Punkte-Wochenende bescherte.

Es war Dezember 2010. Lars Brüggemann, Schiedsrichter der Deutschen Eishockey Liga, sorgte in der Kölnarena für einen der größten Skandale im Profi-Eishockey. Im Penaltyschießen verweigerte er nach Studium der Videobilder einem klar erkennbaren Treffer des Düsseldorfer Kapitäns Daniel Kreutzer die Anerkennung. Die DEG gewann das Derby bei den Kölner Haien am Ende dennoch.

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:50

Express

BITTERE DERBYPLEITE
Haie: Zu viel Respekt vor Kultur-Erbe DEG

Von UWE BÖDEKER und STEFAN SCHAFFNER

Kein Witz, die Düsseldorfer EG hat einen Antrag auf Ernennung zum „Weltkulturerbe“ gestellt. Der Klub findet sich und seine ruhmreiche Vergangenheit so sexy, dass er in einem Atemzug mit der Freiheitsstatue oder dem Kölner Dom genannt werden will. Und am Sonntag ging diese Gaga-Idee schon mal voll auf, denn die Spieler der Kölner Haie zeigten so viel Respekt, als ob sie ein „Weltkulturerbe“ niemals beschädigen könnten.

Mehr: [url=http://www.express.de/koelner-haie/bittere-derbypleite-haie--zu-viel-respekt-vor-kultur-erbe-deg,9303268,11537314.html] klick [/url]
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:53

EM

Rekordbesuch in Köln durch Niederlage gegen die DEG getrübt


Köln. (HHK). Es sollte ein Eishockeyfest werden in der Lanxessarena, die 194. Auflage des Rhein-Derbys zwischen den Kölner Haien und den DEG Metro Stars. 18.581 Zuschauer sorgten für eine großartige Kulisse, die Haie hatten mit einem Sieg bei den Augsburger Panthern am Freitag nochmals Werbung in eigener Sache betrieben und eine Kölsche Rockband heizte unmittelbar vor dem ersten Bully die Stimmung lautstark an. Doch die Partie verlief dann aus Sicht der Gastgeber völlig anders als gewünscht und nach 60 Minuten standen die Gäste verdient als 4:2-Sieger fest.

Torlos stand es nach den ersten zwanzig Spielminuten. Die beiden Teams lieferten sich einen flotten Schlagabtausch, beschäftigten die beiden Torhüter Youri Ziffzer und Bobby Goepfert mit jeweils 13 Torschüssen, es fehlten allerdings spektakulären Szenen. Die gab es dafür im zweiten Spielabschnitt zuhauf. Die erste schon nach 95 Sekunden mit einem unhaltbaren Schuss von Adam Courchaine, den die Kölner Abwehrspieler völlig allein gelassen hatte. Zwei Minuten später lag der Puck ein zweites Mal im Kölner Kasten nach einem tollen Solo von Patrick Reimer. Doch dem Treffer verweigerte Schiedsrichter Georg Jablukov wegen Torraumabseits’ die Anerkennung.

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:54

Eishockey Net

DEG entführt die Punkte aus Köln


DEL. Die Haie haben das 194. rheinische Derby verloren. Der KEC musste sich in der ausverkauften LANXESS arena mit 2:4 geschlagen geben.„Die DEG war heute besser. Das muss man anerkennen“, suchte Uwe Krupp nicht nach Ausreden, „wir waren im Spiel, aber immer einen Schritt hinter der Scheibe. Wir konnten uns nicht richtig durchsetzen. Düsseldorf war etwas frischer und flinker.“

Die Zuschauer in der Arena bildeten einen mehr als würdigen Rahmen für den Eishockey-Klassiker. Die 18.581 Fans bedeuteten DEL-Saisonrekord und die höchste Zuschauerzahl seit 2008 (damals Finale gegen Berlin). Im ersten Abschnitt bekamen sie ein Duell auf Augenhöhe geboten, in dem die Abwehrreihen das Geschehen geschickt vom eigenen Tor fern hielten.

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:56

Bild

HAIE VERLIEREN 2:4
Derby-Triumph! DEG-„Zoch“ überrollt Köln


Von M. RÖTTERS

Helau, d‘r DEG-Zoch war einfach zu schnell für Köln!
4:2 (0:0, 2:1, 2:1) gewannen die Metro Stars gestern in der Domstadt. 18 581 Fans da. Tolle Derby-Stimmung im Alaaf-Land. Aber eine lachende Köln-Arena: Fehlanzeige!

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Januar 2012, 22:58

NRZ

Derby-Sieg mit viel Leidenschaft


„Wir sind ein Team!“ Das Wort Einzelkämpfer auf einem Schild vor der Tribüne war durchgestrichen. Mit viel Herz und Leidenschaft feierten die DEG-Eishockeycracks gestern Abend im 194. Rhein-Derby bei den Kölner Haien den 96. Sieg: 4:2 (0:0, 2:1, 2:1). „Die Jungs haben über sechzig Minuten unseren Plan durchgezogen, Moral gezeigt und sich auch durch unterschiedliche Situationen nicht vom Ziel abbringen lassen“, jubelte Trainer Jeff Tomlinson.

Gemeint waren vor allem zumindest diskussionswürdigen Entscheidungen des Berliner Schiedsrichters Georg Jablukov. „Ich hatte trotzdem nie das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren würden. Die Jungs wachsen immer enger zusammen“, fand der Coach, nachdem sein Team zum ersten Mal seit Mitte November zwei Drei-Punkte-Siege in Folge eingesammelt hatte. Was die DEG auf den siebten Tabellenplatz spülte.

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. Januar 2012, 23:00

WZ

4:2-Sieg im Derby: DEG ist auf Erfolgskurs

Von Thomas Schulz
mit einem Kommentar von Rainer Wallasch

Ein Spiel der Videobeweise endet mit einem verdienten Sieg für Düsseldorf.

Düsseldorf. Das 194. rheinische Eishockey-Derby war ein Spiel der Emotionen, aber auch eines der umstrittenen Videobeweise. Hauptschiedsrichter Georg Jablukov stand zusehends im Mittelpunkt. Zum Glück wurde er mit seinen fragwürdigen Entscheidungen nicht zum Zünglein an der Waage.

Für die Düsseldorfer EG war der 4:2 (0:0, 2:1, 2:1)-Sieg bei den Kölner Haien das dritte Sechs-Punkte-Wochenende dieser Saison. 18 581 Zuschauer in der ausverkauften Kölnarena bildeten eine stattliche Kulisse für den umkämpften Eishockey-Schlager.

Torhüter Bobby Goepfert zeigt erneut eine Klasseleistuntg

Das Duell der Torhüter zwischen Bobby Goepfert und dem Kölner Youri Ziffzer ging knapp an den Düsseldorfer, der wieder einmal in Topform war. Beide Teams mussten auf jeweils einen ihrer besten Verteidiger verzichten.

Mehr: klick

Kommentar: Im Derby ein Zeichen setzen
Von Rainer Wallasch

Über 18 500 Zuschauer wollten den rheinischen Schlager in Köln sehen, eine beeindruckende Kulisse für ein spannendes Spiel. Am Freitag gibt es in Düsseldorf das nächste Derby, gegen die Krefeld Pinguine.

Für Eishockeyfans ist das die beste Gelegenheit, um die DEG mit ihrem Besuch zu unterstützen und dadurch zu zeigen, dass Eishockey eine hohe Akzeptanz hat.

Auch für etwaige Sponsoren könnte dies ein Zeichen sein, um in die Zukunft der DEG zu investieren. Denn der Etat für die nächste Saison ist längst noch nicht in trockenen Tüchern. 10 000 Zuschauer am Freitag im Rather Dome ist eine Marke, die der DEG gut zu Gesicht stehen würde.
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patsy« (29. Januar 2012, 23:01)


Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 29. Januar 2012, 23:03

Express

KEC GEGEN DIE DEG
Pappnasen-Rekord beim jecksten Derby

Von UWE BÖDEKER

Eishockey-Derby Kölner Haie gegen Düsseldorfer EG – da ist das ganze Rheinland jeck!

Und vor dem Knaller auf dem Eis ging es auf der Südtribüne der Arena schon heiß her. EXPRESS, die Haie und Deiters sorgten für das weltgrößte Pappnasen-Foto.

Kurz vor Spielbeginn wurden 1000 Nasen an die Fans verteilt, zahlreiche hatten sogar ihre eigenen mitgebracht. Mit EXPRESS-Chefredakteur Rudi Kreitz, KEC-Geschäftsführer Jan Broer und Haie-Maskottchen Sharky entstand dann das jecke Motiv.

Mehr: [url=http://www.express.de/koelner-haie/kec-gegen-die-deg-pappnasen-rekord-beim-jecksten-derby,9303268,11536822.html] klick [/url]
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Januar 2012, 23:52

EM

Köberle: „Wenn jeder alles gibt, dann haben wir auch Erfolg“


Düsseldorf. (EM) Der neue sportliche Leiter der Düsseldorfer EG, Walter Köberle, stand in der ersten Drittelpause des Rheinderbys Köln – Düsseldorf im Sky-Ministudio Rede und Antwort.

Angesprochen auf die neue Aufgabe erklärte Köberle, dass sein Karriereplan so nicht unbedingt ausgesehen habe. Die finanziellen Möglichkeiten ließen aber keine andere Möglichkeit zu. Letztendlich sei eine weitere Aufgabe zu den bisherigen dazu gekommen. Nun müsse er mit Agenten verhandeln und Spieler einkaufen.

Für Köberle ist die DEG eine Herzensangelegenheit. „Ich bin DEG und ich handele nach dem Motto der Toten Hosen, Alles aus Liebe“, so der gebürtige Bayer

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

10

Montag, 30. Januar 2012, 00:35

KStA

Volles Haus, volle Hütte

Von Christiane Mitatselis

Die Kölner Haie haben das 194. Rheinderby gegen die Düsseldorfer EG verloren. In der ausverkauften Lanxess-Arena demonstrierte das Team von Uwe Krupp ein weiteres Mal seine chronische Heimschwäche und war am Ende chancenlos.

KÖLN - Diesen Sonntagnachmittag hatten sich die Kölner Haie anders vorgestellt. Im 194. Eishockey-Derby gegen Düsseldorf war die Lanxess-Arena mit 18 581 Besuchern zum ersten Mal seit zwei Jahren ausverkauft. Die Kölner wollten dem Publikum ein schönes Spiel bieten und Eigenwerbung machen. Daraus wurde nichts, vielmehr demonstrierten die Haie ein weiteres Mal ihre chronische Heimschwäche. Mit 2:4 (0:0, 1:2, 1:2) verloren sie gegen den rheinischen Rivalen und kassierten die zwölfte Niederlage im 21. Heimspiel der DEL-Saison 2011/12.

Uwe Krupps Profis hatten gegen die schnelleren und geschickteren Düsseldorfer keine Chance. „Das war enttäuschend, ganz klar“, sagte Krupp. „Uns fehlte heute die Frische, wir hatten die letzten beiden Spiele in den Knochen. Düsseldorf war besser als wir.“ Die Kölner waren erst am frühen Samstagmorgen von dem Spiel in Augsburg (3:2) nach Köln zurückgekehrt. Die nun beginnende zweiwöchige Länderspielpause wird ihnen sicher gelegen kommen.

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

11

Montag, 30. Januar 2012, 22:21

Express

DERBY-RAUSCH
Tolle DEG zerlegt Haie in 52 Sekunden

Von OTTO KRAUSE

„Die Nummer eins am Rhein sind wir“, sangen die DEG-Fans überglücklich, während die Anhänger der Domstädter mächtig Frust schoben – die Rot-Gelben landeten nach einer ganz starken Leistung einen verdienten 4:2-Triumph beim Erzrivalen, degradierten die Haie zu Thunfischen und ziehen in der Tabelle so ganz nebenbei wieder an den Kölsch-Schlürfern vorbei.

Mehr: [url=http://www.express.de/deg-metro-stars/derby-rausch-tolle-deg-zerlegt-haie-in-52-sekunden,9305084,11539924.html] klick [/url]
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf