Sie sind nicht angemeldet.

21

Dienstag, 27. März 2018, 16:05

Davon ab versteh Ich den Sinn dahinter nicht...
nur weil Ich irgendwas unterschrieben habe, soll mich das dazu bringen eine meiner Staatsbürgerschaften abzulegen??

Was denn wenn Ich das nicht will?? Ne rechtliche Handhabe zur abgabe der Staatsbürgerschaft dürfte das ganze ja nicht haben, oder?
D E G... I follow YOU!!!

Trevor Linden

Captain Canuck

Beiträge: 823

Wohnort: Kettwig

Beruf: Zahlendreher

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 3. Juni 2018, 10:07

Ich finde bei BHV mittlerweile richtig derbe,

das JEDER Spieler der einen deutsch-klingenden Namen trägt SOFORT einen deutschen Pass erhält! :cursing:

Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu! :wall:

Dominik Uher von Sparta Prag bekommt sofort den dt. Pass
https://www.eliteprospects.com/player/41098/dominik-uher
Curtis Gedig auch.

https://www.eishockeynews.de/del/fischto…rtis-gedig.htmlGoalie Jaroslav Hübl hat den letztes Jahr auch sofort bekommen.
Wenn Iserlohn oder Augsburg (bzw. ein Larry Mitchell) schon äußerst gute Beziehungen zu den Behörden hatten,
legt Alfred Prey in BHV noch ein paar, saftige Fischbrötchen obendrauf! :whistler:

24

Sonntag, 3. Juni 2018, 14:36

Warum nicht.
In Saudi Arabien bekommen sogar Roboter die Staatsbürgerschaft... :D

Outcast

4.30 Duscher

Beiträge: 182

Wohnort: Menden/Sauerland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 3. Juni 2018, 14:49

Wobei das mit den Tschechen rein geschichtlich gesehen gut möglich ist, die Causa Gedig und Weber kann ich nicht beurteilen.

26

Sonntag, 3. Juni 2018, 15:47

Das ist aber wirklich sehr merkwürdig und in meinen Augen auch sehr traurig. Wie viele "echte deutsche" Spieler hat Bremerhaven denn im Kader? Einen vlt. Zwei. An für sich ist das doch eine Farce so etwas zulassen zu können.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fliegenfänger (03.06.2018)

Outcast

4.30 Duscher

Beiträge: 182

Wohnort: Menden/Sauerland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

27

Montag, 4. Juni 2018, 05:39

Letzten Endes wird das aber der Lauf der Dinge werden. Ich kann mich noch an eine Saison beim Fuppes erinnern, da hatte eine Mannschaft nicht einen einzigen Deutschen auf dem Platz, Ich glaube, es war damals Freiburg. Auch andere Vereine haben heute nicht mehr sooo viele Deutsche dabei, und das im Fußball !! Ob ich das gut finde? Ich bin da auch ein wenig zwiegespalten. Wenn die Herkunft einen deutschen Pass zulässt und man das vor der Saison macht, ist das okay. Die Turnbull-Geschichte bei uns finde ich auch schon etwas seltsam, ich kenne da aber keine Hintergründe.
BHV macht das aber schon recht exzessiv.

28

Montag, 4. Juni 2018, 08:06

In Bremerhaven gilt Dorfrecht, und bei Euch auch, wenn auch vielleicht nicht so exzessiv. Ich erinnere mich gut daran, dass der 1.FC Köln mal über Wochen und Monate versucht hat, Andrzej Rudy einzubürgern - im Ergebnis keine Chance, wenn die Verwaltung wirklich hinguckt. Natürlich kenne ich die konkreten Vorgänge nicht, aber mir kann niemand erzählen, dass alle, die da hopplahopp eingebürgert werden, tatsächlich die Voraussetzungen hierfür erfüllen. Andererseits ist natürlich auch klar, dass BHV keine konkurrenzfähige "deutsche" Mannschaft zusammenbekäme.

29

Montag, 4. Juni 2018, 09:23

Es ist trotzdem eine harte Doppelmoral die gegenüber Bremerhaven und Iserlohn gefahren wird.
Jason Bast wechselt nach Nürnberg. Teubert ist es damals schon. Raedeke spielt in Mannheim. Macek in München. Bergman in Wolfsburg.
Und wo ist eigentlich der Unterschied zu Kahun und Krupp?

Das deutsche Eishockey ist trotz Olympia Silber immer noch meilenweit von der Weltspitze entfernt und kann froh sein erst mal nicht abzusteigen. Das ist sicherlich nicht die Schuld von Bremerhaven und Iserlohn. Zumal Spieler wie Macek und Boyle auch feste Bestandteile der NM sind.

Auf jeden Fall wird Bremerhaven ne mehr als gute Truppe zusammen haben. Weniger als Platz 10 wäre da schon ne Überraschung.
Das die Einbürgerung in Bremerhaven aber offensichtlich einfacher läuft als anderswo ist denke ich auch kaum von der Hand zu weisen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fliegenfänger (04.06.2018)

30

Montag, 4. Juni 2018, 13:09

Es ist trotzdem eine harte Doppelmoral die gegenüber Bremerhaven und Iserlohn gefahren wird.
Jason Bast wechselt nach Nürnberg. Teubert ist es damals schon. Raedeke spielt in Mannheim. Macek in München. Bergman in Wolfsburg.
Und wo ist eigentlich der Unterschied zu Kahun und Krupp?


Richtig ist, dass sich andere Vereine gerne bei den eigebürgerten Spieler bedienen und dann drüber motzen, wenn deren Vereine neue solcher Spieler finden.

Kahun und Krupp sind eher schlechte Beispiele, ersterer hat seine Jungend in Mannheim verbracht und zweiterer hat die US-Bürgerschaft, da er nunmal irgendwo da geboren wurde (Wikipedia, EP und Hockedb sind sich nicht ganz einige wo das genau).
Death is the winner in any war

31

Montag, 4. Juni 2018, 15:30

Es ist trotzdem eine harte Doppelmoral die gegenüber Bremerhaven und Iserlohn gefahren wird.
Jason Bast wechselt nach Nürnberg. Teubert ist es damals schon. Raedeke spielt in Mannheim. Macek in München. Bergman in Wolfsburg.
Und wo ist eigentlich der Unterschied zu Kahun und Krupp?


Richtig ist, dass sich andere Vereine gerne bei den eigebürgerten Spieler bedienen und dann drüber motzen, wenn deren Vereine neue solcher Spieler finden.

Kahun und Krupp sind eher schlechte Beispiele, ersterer hat seine Jungend in Mannheim verbracht und zweiterer hat die US-Bürgerschaft, da er nunmal irgendwo da geboren wurde (Wikipedia, EP und Hockedb sind sich nicht ganz einige wo das genau).


Ich wollte mit Kahun und Krupp nur aufzeigen, dass es auch Beispiele "dazwischen" gibt die keinen interessieren bzw. jeder davon ausgeht, dass es "Urdeutsche" (was n fieser Begriff - mir fällt nix besseres ein) sind.

Soll die DEL halt bestimmen, dass auf dem Spielberichtsbogen immer mindestens 5 Spieler mit Deutscher Flagge stehen müssen die nicht älter als 23 sind.

Bleibt noch das Argument "Wettbewerbsverzerrung". Sicherlich irgendwo richtig aber dafür sieht man eben auch besseres Eishockey, Iserlohn und Bremerhaven sind deswegen ja in der Regel keine Meisterschaftskandidaten.

Trevor Linden

Captain Canuck

Beiträge: 823

Wohnort: Kettwig

Beruf: Zahlendreher

  • Nachricht senden

32

Montag, 4. Juni 2018, 19:20

Björn Krupp ist in Buffalo geboren, als sein Daddy Uwe bei den Sabres unter Vertrag stand.
Beide Eltern sind Deutsche, damit ist die Staatsangehörigkeit klar.
Das gleiche beim damaligen NHL-Goalie Olaf Kölzig, in Südafrika geboren und in Kanada aufgewachsen.
Seine Eltern waren im Hotel-Management und damit international unterwegs.

Die Fischköppe reaktivieren das Vorgehen aus den 70er und 80er Jahren wo in

Kanada die Roy Roeders, Harold Kreis, Mannix Wolf, Karl Friesen etc. von damaligen Bundesliga-Verantwortlichen entdeckt wurden.

33

Montag, 4. Juni 2018, 22:40

Diese Entwicklung begann schon in den mittleren 70ern vor allem bei Einzelsportarten die natürlich auch Mannschaftsmäßige Deutsche Meisterschaften austrugen.
Zum Beispiel Boxen, waren da noch in den 60ern und Anfang 70ern fast nur Deutsche Jungs in den Top Clubs ,konnte man sich Ende der 70er schon auf Ungarisch oder auch Bulgarisch oder Rumänisch unterhalten , wenn man konnte :) .
In diesen Sportarten war es allerdings der fehlende Nachwuchs und auch schon König Fußball, der die meisten Jungs in seinen Bann zog.
Ich kann mich an einen Bundesligakampftag in Mülheim a.d. Ruhr erinnern ,da haben die gegen die, ich glaub die Sportfreunde Korbach gekämpft 77 oder 78 da waren nur noch 5 echte Deutsche im Ring über alle Gewichtsklassen verteilt.
Anfang der 80er waren gerade in Mülheim auch schon einige Schwarze am Start.
Wie es da mit dem Regelwerk aussah was die Ausländer anging hat sich mir allerdings nicht erschlossen ,hat mich aber auch nicht so interessiert ,da ich mit diesem Sport schon nach drei Trainingseinheiten abgeschlossen hatte.
Ich bin eher der Mannschaftssportler gewesen ;)
Zum Mythos wird dieser Sport so leider nicht mehr.TRAURIG

34

Dienstag, 5. Juni 2018, 08:25

Es würde ja aus unterschiedlichen Gründen Sinn machen, sich mal Gedanken zu machen, wie man langfristig die Kader der DEL Vereine mit Deutschen Spieler füllen kann.
Die kann man sich in der Zahl ja auch nicht mal eben aus den Rippen schneiden.
Aber dafür müsste diese Erkenntnis bei der DEL und den Clubs selbst erst einmal einsetzen...

35

Dienstag, 5. Juni 2018, 09:24

Natürlich kann man jetzt auf teufel komm Raus irgendwelche Quotenregelungen übers Knie brechen. Natürlich kann man sagen, es müssen mindestens fünf Spieler auf dem Spielberichtsbogen stehen, die U23 sind un in deutschland mindestens fünf Jahre im Nachwuchs gespielt haben (Ich würde gar nicht die Anzahl der Ausländer begrenzen, sondern eher da hin gehen, dass die gleiche Zahl an deutschen Spielern (= in D ausgebildet UND mit deutschem Pass) U23 (besser sogar U20) auf dem Spielberichtsbogen stehen müssen, wie Ausländer). Nur wo sollen die jungen Deutschen denn herkommen? Die werden ja nicht automatisch qualitativ besser, nur weil sie die Eiszeit in der DEL billig hinterhergeschmissen kriegen. Dann haben wir in jeder Mannschaft fünf bis zehn Dieter Orendorz', Hans Detsch' oder Alex Preibisch'. (Nix gegen Preibo, ich habe ihn bei der DEG aufgrund seines Einsatzwillens und seines Speeds geliebt, aber insgesamt war das Paket dann doch eher bieder). Aber wenn das Einbürgern junger Spieler mit deutschem Schäferhund nicht auch als alternative Form der Nachwuchsförderung legitimiert wird, sehe ich kaum eine andere Möglichkeit.

36

Dienstag, 5. Juni 2018, 10:22

Solang die Nachwuchsförderung in Deutschland immer noch besch...eiden ist, sollte man Talente die Ihr können über eine bessere Ausbildung im Ausland verbessern möchten, nicht das Recht absprechen in Deutschland nicht als vollzählige Deutsche Spieler anerkannt zu werden. Weil sie nicht mehr in die U23 Regel passen würden weil sie 1-2 Jahre in den Staaten oder sonst wo gespielt haben.

Eishockey muss für die breite Masse Attraktiver gemacht werden. Nach Olympia hätten die Vereine Sponsoren mit an Bord holen müssen die ausschliesslich in den Nachwuchs investieren, die die Kosten für die Eltern senken...
Alle Nase lang neue Schlittschuhe weil die Füsse nun mal wachsen, und diverse Ausrüstungsteile... Wer kann und will sich das denn heute noch Leisten?
Da ist Fussball, Basketball, Handball, Tischtennis nun mal um längen billiger!
Da muss angesetzt werden, denn Ich denke der Sport ansich ist nicht unattraktiver als Fussball oder diverse andere Sportarten, er ist nur zu teuer!
D E G... I follow YOU!!!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

67erfan (05.06.2018)

paul99

Meister

Beiträge: 2 517

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Realist

  • Nachricht senden

37

Freitag, 8. Juni 2018, 06:07

Letzten Endes wird das aber der Lauf der Dinge werden. Ich kann mich noch an eine Saison beim Fuppes erinnern, da hatte eine Mannschaft nicht einen einzigen Deutschen auf dem Platz, Ich glaube, es war damals Freiburg.


keine korrektur:
es war cottbus bereits im jahr 2001

Outcast

4.30 Duscher

Beiträge: 182

Wohnort: Menden/Sauerland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

38

Freitag, 8. Juni 2018, 06:16

@paul99: Danke für die Korrektur. Da hat mich meine eingerostete Denkmaschine doch etwas im Stich gelassen...

Trevor Linden

Captain Canuck

Beiträge: 823

Wohnort: Kettwig

Beruf: Zahlendreher

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 1. Juli 2018, 11:56

Alex Friesen

Die Fischtown Pinguins haben einen weiteren Spieler für den Angriff verpflichtet.
Der Deutsch-Kanadier Alex Friesen spielt in der kommenden Saison in der DEL für die Bremerhavener, wie der Club mitteilte.

Alex Friesen ist 27 Jahre alt. Zuletzt hat der Mittelstürmer für Leksands IF in der zweiten schwedischen Liga gespielt.
Dort erzielte er in 63 Spielen 16 Tore und gab 31 Vorlagen.

Friesen ist 1,75 Meter groß und 84 Kilo schwer. Vor seinem Wechsel nach Schweden spielte er in der zweistärksten nordamerikanischen Liga AHL.
Mit dem Ingolstädter-Verteidiger Dustin Friesen ist er nicht verwandt.

Deutscher Name = sofort der deutsche Pass, wie immer in BHV :whistler: :gruebeln:

https://www.eliteprospects.com/player/31568/alex-friesen

Ähnliche Themen