You are not logged in.

<

21

Thursday, August 13th 2020, 2:40pm

Danke auch von mir, dem es in vielen Diskussionen ähnlich geht.

DEGler im Exil

mal im Exil, dann mal wieder nicht....

Posts: 3,681

Location: Salzburg

Occupation: Arzt

  • Send private message

22

Thursday, August 13th 2020, 2:47pm

Ich - als absoluter Medizin- und Verschwörungslaie -hasse diese Diskussion ebenfalls, aber das war mal ein überragendes, aufschlussreiches Posting dazu. Ernstgemeinten Dank dafür! :blumen:

Danke vielmals und sorry, wenn es etwas arrogant rübergekommen ist..... ^^

23

Thursday, August 13th 2020, 3:01pm

Da ist nix arrogant rübergekommen, keine Sorge! Einfach ein guter Beitrag.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DEG-Eventie (13.08.2020)

Dr.Marcus

Professional

  • "Dr.Marcus" started this thread

Posts: 1,652

Location: Na, aus Düsseldorf natürlich, aber lebe in Mettmann

  • Send private message

24

Thursday, August 13th 2020, 3:58pm


Außerdem habe ich noch mal in der gelinkten Publikation nachgeschaut. Zitat:

Quoted

Verstorbene Fälle mit laborbestätigter :Influenzainfektion
In der Saison 2018/19 wurden 954 Todesfälle mit Influenza-Infektion an das RKI übermittelt. Damit sind es weniger Todesfälle mit Influenzainfektion als in der Vorsaison 2017/18 (1.674), aber immer noch mehr als in den vorangegangenen Saisons.

Konkret gesagt, hat der "Kollege" COVID-Todesfälle (9200, bestätigt) mit der Influenza-Übersterblichkeit (etwa 25000, vermutet) verglichen. Logischer Fehler.


Nur kurz dazu: ich bezog mich auf 17/18, da waren es - wie Du richtig zitierst - auch "nur" 1.674 labobestätigte Fälle, allerdings wurde eben auch kaum so viel getestet, wie jetzt auf Corona und es wurde früher gar nicht auf Corona und jetzt gar nicht mehr/kaum noch auf Influenza getestet.
Die "Exzess-Schätzung" ist einen wissenschaftliche Schätzung und wird eben mit 25.100 angegeben: Seite 46,f.:
"Auch die gemäß IfSG an das RKI übermittelten Todesfälle bilden keine Grundla-ge für Hochrechnungen. Im Gegensatz zu ande-ren Erkrankungen wird Influenza auf dem Toten-schein häufig nicht als Todesursache eingetragen, selbst wenn im Krankheitsverlauf eine Influenza labordiagnostisch bestätigt wurde und wesentlich zum Tod beigetragen hat (siehe auch Tab. 3)."
Ebenfalls sind die 9200 bestätigten COVID-Todsfälle "nur" Todesfälle, bei den das Coronavirus nachgewiesen wurde (Corona-positiv). Dazu wird man vermutlich später mehr sagen können.

Falls Du mich persönlich meinen solltest: ich bin kein Maskenverweigerer, sonder ein Skeptiker und ganz gewiß kein Verschwörungstheoretiker!
Bezüglich der Maske noch ein paar Denk-Anregungen eines Human-Mediziners, über die ich mir aber teilweise auch schon Gedanken gemacht habe:
Reicht ein "normaler" Mund-Nasenschutz aus, die feinen Viruspartikel abzuhalten oder reduziert es nur die Verbreitungsstrecke. Wie hoch ist die Bakterien-/Keimbelastung der Masken, wenn diese nicht nach wenigen Stunden gewechselt/gewaschen werden?

Corona wird bleiben - ist für mich sicher. Wie wir damit umgehen werden...?
"Wir teilen unsere Währung mit einem Volk, das nur Korruption, Schulden und Vetternwirtschaft kennt.
Aber man kann den Kölnern ja den Euro nicht wegnehmen." 8-)(Kom(m)ödchen)

25

Thursday, August 13th 2020, 7:58pm

C Interessant dürfte es werden wenn das Konzert in der Arena tasächlich stattfindet, dann gibt es sicherlich nicht mehr viele Argumente warum die DEG nicht vor z.b. 5000 Zuschauer spielen darf.

Das Ganze wird dann aber nicht einheitlich sein aber ehrlich wäre mir das ziemlich egal wenn die bayerischen Clubs wegen dem Hardliner Söder keine Zuschauer reinlassen dürfen, die DEG würde ja woh lkaum aus solidarität auf die Einahmen verzichten.

DEGler im Exil

mal im Exil, dann mal wieder nicht....

Posts: 3,681

Location: Salzburg

Occupation: Arzt

  • Send private message

26

Thursday, August 13th 2020, 8:08pm


Außerdem habe ich noch mal in der gelinkten Publikation nachgeschaut. Zitat:

Quoted

Verstorbene Fälle mit laborbestätigter :Influenzainfektion
In der Saison 2018/19 wurden 954 Todesfälle mit Influenza-Infektion an das RKI übermittelt. Damit sind es weniger Todesfälle mit Influenzainfektion als in der Vorsaison 2017/18 (1.674), aber immer noch mehr als in den vorangegangenen Saisons.

Konkret gesagt, hat der "Kollege" COVID-Todesfälle (9200, bestätigt) mit der Influenza-Übersterblichkeit (etwa 25000, vermutet) verglichen. Logischer Fehler.


Nur kurz dazu: ich bezog mich auf 17/18, da waren es - wie Du richtig zitierst - auch "nur" 1.674 labobestätigte Fälle, allerdings wurde eben auch kaum so viel getestet, wie jetzt auf Corona und es wurde früher gar nicht auf Corona und jetzt gar nicht mehr/kaum noch auf Influenza getestet.
Die "Exzess-Schätzung" ist einen wissenschaftliche Schätzung und wird eben mit 25.100 angegeben: Seite 46,f.:
"Auch die gemäß IfSG an das RKI übermittelten Todesfälle bilden keine Grundla-ge für Hochrechnungen. Im Gegensatz zu ande-ren Erkrankungen wird Influenza auf dem Toten-schein häufig nicht als Todesursache eingetragen, selbst wenn im Krankheitsverlauf eine Influenza labordiagnostisch bestätigt wurde und wesentlich zum Tod beigetragen hat (siehe auch Tab. 3)."
Ebenfalls sind die 9200 bestätigten COVID-Todsfälle "nur" Todesfälle, bei den das Coronavirus nachgewiesen wurde (Corona-positiv). Dazu wird man vermutlich später mehr sagen können.

Falls Du mich persönlich meinen solltest: ich bin kein Maskenverweigerer, sonder ein Skeptiker und ganz gewiß kein Verschwörungstheoretiker!
Bezüglich der Maske noch ein paar Denk-Anregungen eines Human-Mediziners, über die ich mir aber teilweise auch schon Gedanken gemacht habe:
Reicht ein "normaler" Mund-Nasenschutz aus, die feinen Viruspartikel abzuhalten oder reduziert es nur die Verbreitungsstrecke. Wie hoch ist die Bakterien-/Keimbelastung der Masken, wenn diese nicht nach wenigen Stunden gewechselt/gewaschen werden?

Corona wird bleiben - ist für mich sicher. Wie wir damit umgehen werden...?


Sicher ist die Exzess-Schätzung auch wissenschaftlich, allerdings hatte die Influenza auch den Vorsprung, dass sie wie jedes Jahr rasch und schnell schon in den ersten Jahreswochen in der Bevölkerung verbreitet war, COVID erst Anfang März nach Deutschland kam (gut, oder Ende Februar) und sich zuerst nur sporadisch verbreitete bis zu Superspreader-Events und Lokalitäten.
Bezüglich der Effizienz von Masken: keine Maske ist perfekt, sicherlich wäre es am Besten, wenn diese häufig gewechselt werden. In der Medizin geht es aber oft um Wahrscheinlichkeiten. Kein Eingriff/Diagnostik/Therapie ist 100% effizient, außer vielleicht die Gabe von Flüssigkeitslösungen in die Vene bei Durst/Dehydration. Je weniger Viren durchkommen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. In den Anfangszeiten hatten sowohl Patienten (positiv!) und ich chirurgische dünne Masken drauf, ich musste sie untersuchen und das weitere Prozedere erklären - mir ist nichts passiert. Bei uns hat sich bislang nur einer der COVID-Stationsärzte angesteckt, und der hat sich schlampig mit den Masken etc. verhalten.
Lange Rede, kurzer Sinn: nichts außer der privaten Insel GARANTIERT einen Infektionsschutz, aber im Zweifelsfall möchte ich so viele Viren eliminieren wie möglich. Maske, Händedesinfektion, Abstand..... passt schon.

This post has been edited 1 times, last edit by "DEGler im Exil" (Aug 13th 2020, 8:14pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Berni (16.08.2020)

nachbar

Master

Posts: 2,341

Location: 47443

Occupation: Pensionist

  • Send private message

27

Thursday, August 13th 2020, 9:34pm


Auch, wenn Du's nicht glaubst: Grippe ! Wieso denkst Du, ich freue mich jetzt ? :dontknow: Bleib doch sachlich!
P.S. ich halte mich an 80, schnalle mich ebenfalls an, habe keinen Hund und trage eine Maske - letzteres aber weil ich muß! Nicht, weil ich es für sinnvoll erachte (was bei 80 zumindst oft der Fall ist). Und ich bilde mir ein, Ahnung zu haben.


Ich fange mal am Ende an.
Ahnung zu haben oder mindestens zu glauben welche zu haben, ist leider kein aussagekräftiges Kriterium, selbst Donald glaubt er hätte Ahnung.

Dann hätte ich die Bitte mir meine Unsachlichkeit vor zu führen .

Soso also die Grippe, nun ich hatte schon mit Hepatitis oder Tuberkulose gerechnet, warum sollte ich mich darüber freuen das mich die Grippeviren dahin raffen.
Nun ich kann dir sagen, das mich im Tempel und im Neubau nie was beeinträchtigt hat.
Für die Arktische Kälte in den 70ern gab es Klamotten und Moonboots und im Dom ist man recht selten so eng aufeinander das es wohl für das normale Grippevirus nicht so einfach ist einen halbwegs gesunden Menschen ins Bett zu schicken.
Ach eins möchte ich noch sagen, wer es sich zum Spass gemacht hat sich bei einer normalen Begrüßung beim Job, aufn Konzert oder im Stadion mindestens 2x an den Hals des Kollegen/in zu schmeissen darf sich auch nicht wundern wenn er 5x im Jahr krank wird.
So wird dieser Sport wieder zum MYTHOS.SUPER

nachbar

Master

Posts: 2,341

Location: 47443

Occupation: Pensionist

  • Send private message

28

Thursday, August 13th 2020, 9:40pm

@ DEGler im Exil.

Danke, meistens sind solche Romane für mich tabu, doch dein Posting ist,

a) sehr sachlich
b) super interessant
c) lesbar
d) spannend

da macht man doch mal gerne ein Ausnahme.


NochmalsDanke
So wird dieser Sport wieder zum MYTHOS.SUPER

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DEGler im Exil (19.08.2020)

Sgt. D

Professional

Posts: 1,158

Location: Düsseldorf

  • Send private message

29

Thursday, August 13th 2020, 9:55pm

@DEGler :
Super Beitrag. Danke.
Aber kritisiert habe ich Virologen nicht, im Gegenteil :D

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DEGler im Exil (19.08.2020)

30

Friday, September 4th 2020, 8:50am

Ziemlich ernüchternd das der Profisport zum Spielball der Eigeninteressen von Söder und Laschet wird.

Es gibt keinen sachlichen Grund warum man den Clubs verweigert mit entsprechenden Konzepten ihren Hallen zumindest so zu füllen das man überleben kann.
Die Lage in Deutschland ist absolut stabil und selbst in der Hochphase der Neuinfektionen als es kaum Schutzmaterial gab, war das Gesundheitsystem nicht ansatzweise überlastet.
Das Virus ist da, wird bleiben und man muss anfangen damit umzugehen.Aber nicht mit ständiger Alarmstimmung sondern mit Menschenverstand und Realismus.

Herr Laschet tritt in Sachsen vor 2000 Zuschauer auf, rein aus Wahlkampftaktik, weil er Stimmen braucht um CDU Vorsitzender zu werden.
Wenn eine solche Veranstaltung wirklich so Verantwortungslos und ein falsches Signal ist, wie es ja immer wieder wiederholt wird, dann bleibe ich als MP von NRW zuhause und gratuliere den Sachsen per Videoschalte.
Das Vorgehen der Landesregierung ist einfach unerträglich.

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

67erfan (04.09.2020), DonCherry (04.09.2020), Dr.Marcus (04.09.2020), fliegenfänger (04.09.2020)

67erfan

Professional

Posts: 990

Location: dtown

Occupation: hab ich auch

  • Send private message

31

Friday, September 4th 2020, 9:09am

ab heute tummeln sich bis zu 20tsd Menschen täglich auf der caravan Messe in nur 5 Hallen
Sicherlich mit Hygienekonzept, aber dann muß es für Hallensportarten auch gehen.

immer dabei
67erFan

:degschal: :degschal: :degschal:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

fliegenfänger (04.09.2020)

32

Friday, September 4th 2020, 9:25am

Millionen Menschen fahren täglich dichtgedrängt im ÖPNV ohne das es irgendwelche Ausbrüche gibt.
Spätestens wenn die ersten Stadien in Leipzig, Berlin etc. zum Bundesligsstart gefüllt werden , wird der Druck auf die Landesregierungen die sich dem verweigern enorm steigen.
Die Menschen verstehen das dann nämlich nicht mehr.Ich weiß nicht ob es sich ein Politiker erlauben kann das Gesicht zu sein das mitverantwortlich ist für das Aus von etlichen Vereinen.
Die haben nämlich in der Gesellschaft auch eine wichtige Stellung, zumal da ja auch oft die Nachwuchsabteilungen dranhängen.
Mit entsprechenden Maßnahmen und Mundschutz muss es möglich sein Menschen in die Stadien zu lassen.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

fliegenfänger (04.09.2020), DonCherry (04.09.2020)

Sgt. D

Professional

Posts: 1,158

Location: Düsseldorf

  • Send private message

33

Friday, September 4th 2020, 10:52am

Es kann nie ein faires Konzept geben.
Wie viele Menschen will man denn in Straubing oder Iserlohn in die Halle lassen ?
Einzig sinnvolle Lösung wäre eine Saison in Form eines verkürzten Turniers in einer Blase.

DEGler im Exil

mal im Exil, dann mal wieder nicht....

Posts: 3,681

Location: Salzburg

Occupation: Arzt

  • Send private message

34

Monday, September 7th 2020, 12:32am

Ich war heute in Salzburg beim Vorbereitungsspiel RB - Vienna Capitals. Es waren 200-300 Zuschauer auf den beiden Haupttribünen anwesend - bis zum Sitzplatz musste Maske getragen werden, sitzend nicht unbedingt. Zwischen den Sitzplätzen war ausreichender Abstand. Es ist richtig, dass man versuchen soll, wieder ein paar Zuschauer in die Hallen und Stadien zu bringen; wenn man es richtig macht, gibt es kein wesentliches zusätzliches Risiko. Gut, ich gehe mal davon aus, dass nun bei jedem Spiel Erfahrungen gesammelt werden.
Die österreichische Eishockeyliga startet übrigens am 25.09., mit reduziertem Kartenangebot

Sgt. D

Professional

Posts: 1,158

Location: Düsseldorf

  • Send private message

35

Monday, September 7th 2020, 8:07am

Ich war heute in Salzburg beim Vorbereitungsspiel RB - Vienna Capitals. Es waren 200-300 Zuschauer auf den beiden Haupttribünen anwesend - bis zum Sitzplatz musste Maske getragen werden, sitzend nicht unbedingt. Zwischen den Sitzplätzen war ausreichender Abstand. Es ist richtig, dass man versuchen soll, wieder ein paar Zuschauer in die Hallen und Stadien zu bringen; wenn man es richtig macht, gibt es kein wesentliches zusätzliches Risiko. Gut, ich gehe mal davon aus, dass nun bei jedem Spiel Erfahrungen gesammelt werden.
Die österreichische Eishockeyliga startet übrigens am 25.09., mit reduziertem Kartenangebot
Die Frage ist, was mehr Geld kostet. Gar keine Spiele oder Spiele, bei denen man drauf zahlt.

67erfan

Professional

Posts: 990

Location: dtown

Occupation: hab ich auch

  • Send private message

36

Tuesday, September 8th 2020, 3:21pm

Bordelle dürfen wieder öffnen hat das OVG Münster entschieden.

Wenn das geht , dann geht auch Hallensport mit Hygienekonzept !

in diesem Sinne

let´s go Hockey :degschal:

67erFan
immer dabei

DEGler im Exil

mal im Exil, dann mal wieder nicht....

Posts: 3,681

Location: Salzburg

Occupation: Arzt

  • Send private message

37

Tuesday, September 8th 2020, 5:58pm

Ich war heute in Salzburg beim Vorbereitungsspiel RB - Vienna Capitals. Es waren 200-300 Zuschauer auf den beiden Haupttribünen anwesend - bis zum Sitzplatz musste Maske getragen werden, sitzend nicht unbedingt. Zwischen den Sitzplätzen war ausreichender Abstand. Es ist richtig, dass man versuchen soll, wieder ein paar Zuschauer in die Hallen und Stadien zu bringen; wenn man es richtig macht, gibt es kein wesentliches zusätzliches Risiko. Gut, ich gehe mal davon aus, dass nun bei jedem Spiel Erfahrungen gesammelt werden.
Die österreichische Eishockeyliga startet übrigens am 25.09., mit reduziertem Kartenangebot
Die Frage ist, was mehr Geld kostet. Gar keine Spiele oder Spiele, bei denen man drauf zahlt.


Sicherlich eine gute Frage. Am Freitag steigt das nächste Spiel, gg. RB München, hier wird man nun auch probeweise Zuschauer auf den Hintertorsitzplätzen zulassen.
Das Kontingent an Dauerkarten wurde verkauft, es wird bei den Spielen wenige Tagestickets geben. Wie gesagt wird die ö.Liga nur wenige Wochen nach ansonsten üblichem Start losgehen, man wird ja sehen, mit welchen finanziellen Folgen für die Clubs.