Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Neunzehn35. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 16. Oktober 2017, 10:36

bei till feser war ich letztens in behandlung. der ich nun facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. witzes am rande.
Nicht zuletzt, weil er auch der Orthopäde meines Vertrauens ist, trete ich hier so engagiert für ihn ein. ;)
Das war ja immer das Beeindruckende an ihm, dass Hockey quasi sein Studentenjob war. Boyce hat meines Wissens noch nicht mal sein Physikum. Auch daher hinkt der Vergleich.:D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Basti« (16. Oktober 2017, 18:35)


42

Montag, 16. Oktober 2017, 10:36

Interessante Ansicht auf die Leistung in dieser Saison.

DIe "Frustation" (anders kann ich mir einige unsachlichen Kommantere nicht verstehen) sitzt tief, darf Sie auch. Punktemässig ist es nicht besser als letzte Saison. Aber von einem nicht sichtbaren System zu sprechen, halte ich für falsch. Denn ich erkenne schon, im Aufbau wie im Vorcheck ein System in unseren Spielen. Das wir vor dem Gegners Tor zu wenig Durchschlagskraft haben, sieht doch jeder. Aber ich denke halt nicht das es am System liegt, sondern an der fehlenden Abstimmung und fehlenden Konstanz. Mal ist jmd im Slot nimmt die Sicht, dann stellen wir 10 Minuten niemanden mehr in das Sichtfeld des Torhüters. Außerdem tun wir uns gegen "Massiv" Verteidiger die halbwegs Eislaufen können, sehr schwer. Sind häufig zu leicht oder wollen zu viel "klein klein" spielen.

Dennoch waren nach entäuschenden Auftritten in Schwenningen oder auch der Sieg gegen Bremerhaven, super Spiele zu sehen. München, Mannheim und auch Köln zeigen, wenn ein Gegener mittspielt, können wir mithalten.

Das täuscht aber nicht darüber weg, das man das gefühl halt, irgendwas hemmt noch. Woher das kommt, kann man nur mutmaßen, aber schlecht ist es nicht was wir diese Saison sehen.

Bordson und Welsh sind bemüht, aber bringen noch nicht das, was wir von ihnen erwarten. Boyce bleibt, in meinen Augen, deutlich hinter den Erwartungen zurück. Aber auch das sollte sich noch ändern.

Ich könnte mir vorstellen das diese Äußerungen fallen, weil man selbst merkt, das doch mehr mit dieser Mannschaft gehen müsste. Desweiteren ist die KBD-Reihe für mich nicht unantastbar. Dmitriv ist ein solider Spieler, hat auch eine gewisse Chemie mit Lewandowski, wodurch man auch andere Spieler in der Reihe testen könnte, ohne zu viel "push" zu verlieren. Es kommt halt viel von Barta und Kammerer. Im letzten Spiel hatte Dmitirev einiges an versprungen Scheiben, und schlechteren Entscheidungen was das Vorcheck angeht (auch als Buck ihm wegläuft und das Tor erziehlt).

Mir wäre wichtig, das wir nicht mehr in so ein "Loch" fallen, wie nach den Spielen gegen Mannheim / München. Gestern war es ein enges Spiel, wo einer der besten Spieler der Liga das Spiel entschieden hat. Wir waren also nah dran.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DEG-Eventie (16.10.2017)

43

Montag, 16. Oktober 2017, 10:53

. Desweiteren ist die KBD-Reihe für mich nicht unantastbar. Dmitriv ist ein solider Spieler, hat auch eine gewisse Chemie mit Lewandowski, wodurch man auch andere Spieler in der Reihe testen könnte, ohne zu viel "push" zu verlieren. Es kommt halt viel von Barta und Kammerer. Im letzten Spiel hatte Dmitirev einiges an versprungen Scheiben, und schlechteren Entscheidungen was das Vorcheck angeht (auch als Buck ihm wegläuft und das Tor erziehlt).

Mir wäre wichtig, das wir nicht mehr in so ein "Loch" fallen, wie nach den Spielen gegen Mannheim / München. Gestern war es ein enges Spiel, wo einer der besten Spieler der Liga das Spiel entschieden hat. Wir waren also nah dran.

Mit dieser Ansicht könnte man auch Machacek zu Barta u Kammerer packen. Es scheint aber bislang ja eher so als würde Pelle eher an seinen Reihen lange festhalten.

Weniger Eiszeit für Nowak bzw Brandt dafür würde mir auch gefallen

44

Montag, 16. Oktober 2017, 11:58

Wir sind in so vielen Spielen dicht dran, und doch sind es fast immer die gleichen Punkte die uns um einen verdienten Lohn bringen.
Ich hoffe man arbeitet gezielt an den Schwächen und wartet nicht darauf das der Knoten irgendwann von alleine platzt.

45

Montag, 16. Oktober 2017, 12:55

Wenn man sich mal die Entwicklung der Spiele (nicht der Punkte) seit Saisonbeginn anschaut, kann man doch eine deutliche Steigerung feststellen. Weniger gefühltes "Hurra" Eishockey, weniger Doppelpacks, die Abwehr steht besser und das Spiel ist deutlich geordneter.

Keine Frage, dass die vermeindlichen "Stars" wie Boyce, Welsh hinter den Erwartungen zurückbleiben. Sieht man sich aber die Leistungen an, dann kann man Welsh keinen Vorwurf machen. Er rackert und man sieht im den Willen an. Macht der seine erste Bude, dann stehen auch die Chancen gut, dass der Knoten platzt. Bei Boyce bin ich mir da nicht so sicher. Das ist mir ein paar Prozent zu weit von 100%igem Einsatz weg.

Nätürlich ist auch das PP schlecht, aber auch wenn gestern wieder nichts herausgesprungen ist, konnte man doch zumindest sehen, dass man nicht nur bei jeder ersten sich halbwegs bietenden Chance von der Blauen schießt, sondern das auch mal versucht, spielerisch zu lösen. Also sehe ich auch hier positive Ansätze.

Bei der Anzahl von Neuzugängen gibt es naturgemäß viele Baustellen und die löst man nicht alle auf einmal.
also lasst einfach mal die Kirche im Dorf. In den nächsten 8 bis 10 Spielen wird sich zeigen, wo wir uns leistungsmäßig einpendeln und auch, ob unsere AL zu der von allen erwarteten Form finden werden. so lange macht es auch keinen Sinn, über einen neuen Trainer zu spekulieren. Er wird die Zeit brauchen um die Mannschaft weiter zu formen.

46

Montag, 16. Oktober 2017, 13:07

Wir sind in so vielen Spielen dicht dran, und doch sind es fast immer die gleichen Punkte die uns um einen verdienten Lohn bringen.
Ich hoffe man arbeitet gezielt an den Schwächen und wartet nicht darauf das der Knoten irgendwann von alleine platzt.



ja, dran ist halt nicht :zwinkern: drin

Fraggel

Kaufmanniac

Beiträge: 5 353

Wohnort: Moers

Beruf: Student

  • Nachricht senden

47

Montag, 16. Oktober 2017, 18:26

Gute Ansätze im Powerplay? Soso... :gruebeln: ähnlich abenteuerlich ist nur jetzt schon Pellegrims Kopf zu fordern.
# 80

„Der geht mir seit drei Jahren auf den Sack und hat bekommen, was er verdient” - (Daniel Kreutzer) 8)

48

Montag, 16. Oktober 2017, 18:34

. Desweiteren ist die KBD-Reihe für mich nicht unantastbar. Dmitriv ist ein solider Spieler, hat auch eine gewisse Chemie mit Lewandowski, wodurch man auch andere Spieler in der Reihe testen könnte, ohne zu viel "push" zu verlieren. Es kommt halt viel von Barta und Kammerer. Im letzten Spiel hatte Dmitirev einiges an versprungen Scheiben, und schlechteren Entscheidungen was das Vorcheck angeht (auch als Buck ihm wegläuft und das Tor erziehlt).

Mir wäre wichtig, das wir nicht mehr in so ein "Loch" fallen, wie nach den Spielen gegen Mannheim / München. Gestern war es ein enges Spiel, wo einer der besten Spieler der Liga das Spiel entschieden hat. Wir waren also nah dran.

Mit dieser Ansicht könnte man auch Machacek zu Barta u Kammerer packen. Es scheint aber bislang ja eher so als würde Pelle eher an seinen Reihen lange festhalten.

Weniger Eiszeit für Nowak bzw Brandt dafür würde mir auch gefallen



Bin da auch absolut bei dir! Würdes auch begrüßen, wenn man die Reihen mal ein wenig mischen würde. Wäre auch für Machacek neben Barta und Kammerer.
Außerdem sollte man Boyce dringend mal das C wegnehmen. Tippe auch darauf das ihn das eher hemmt, als das es was bringt. In der derzeitigen Form könnte man gut und gerne Barta oder auch Ebner zum C machen. Aber ich könnte auch gut mit Picard leben.

49

Montag, 16. Oktober 2017, 18:40

Zitat

. Desweiteren ist die KBD-Reihe für mich nicht unantastbar. Dmitriv ist ein solider Spieler, hat auch eine gewisse Chemie mit Lewandowski, wodurch man auch andere Spieler in der Reihe testen könnte, ohne zu viel "push" zu verlieren. Es kommt halt viel von Barta und Kammerer. Im letzten Spiel hatte Dmitirev einiges an versprungen Scheiben, und schlechteren Entscheidungen was das Vorcheck angeht (auch als Buck ihm wegläuft und das Tor erziehlt).

Mir wäre wichtig, das wir nicht mehr in so ein "Loch" fallen, wie nach den Spielen gegen Mannheim / München. Gestern war es ein enges Spiel, wo einer der besten Spieler der Liga das Spiel entschieden hat. Wir waren also nah dran.

Mit dieser Ansicht könnte man auch Machacek zu Barta u Kammerer packen. Es scheint aber bislang ja eher so als würde Pelle eher an seinen Reihen lange festhalten.

Weniger Eiszeit für Nowak bzw Brandt dafür würde mir auch gefallen



Bin da auch absolut bei dir! Würdes auch begrüßen, wenn man die Reihen mal ein wenig mischen würde. Wäre auch für Machacek neben Barta und Kammerer.
Außerdem sollte man Boyce dringend mal das C wegnehmen. Tippe auch darauf das ihn das eher hemmt, als das es was bringt. In der derzeitigen Form könnte man gut und gerne Barta oder auch Ebner zum C machen. Aber ich könnte auch gut mit Picard leben.
Ein "C" auf der Brust ist kein Fleißkärtchen für gute Leistungen. Ich habe es mir zwar auch sehr gewünscht, dass Eddi Lewandowski trägt, da ich ihn in allen Belangen für ein großes Vorbild halte, aber wie gut Boyce seine Aufgabe löst, wissen nur die Leute, die regelmäßig in der Kabine zu Gast sind. Da sollten wir also ganz ruhig sein.
Machacek zu Kammerer und Barta wäre möglich, man reißt aber natürlich damit eine sehr gut funktionierende Reihe auseinander. Und bitte nicht den Fehler machen, zu glauben, dass Dmitriev daran keinen Anteil hätte. Dass er natürlich auch neben Eddi funktionieren würde, steht auf einem anderen Blatt.

Fraggel

Kaufmanniac

Beiträge: 5 353

Wohnort: Moers

Beruf: Student

  • Nachricht senden

50

Montag, 16. Oktober 2017, 18:46

Boyce ist bei seiner Karriere auch wahrlich nicht der Kandidat, den das "C" hemmt. Er ist einfach nur kein besonders guter Eishockeyspieler fürchte ich.
# 80

„Der geht mir seit drei Jahren auf den Sack und hat bekommen, was er verdient” - (Daniel Kreutzer) 8)

Sanjoe

Profi

Beiträge: 1 418

Wohnort: Meerbusch/Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

51

Montag, 16. Oktober 2017, 21:34

wer war denn 2ter TW? Das kann ich auf del.org nicht erkennen

52

Montag, 16. Oktober 2017, 22:25

wer war denn 2ter TW? Das kann ich auf del.org nicht erkennen


Herden
Death is the winner in any war

53

Montag, 16. Oktober 2017, 23:04

Abgesehen davon "nimmt" man nicht so eben mal das C weg. Boyce war ein guter Grinder. Aber er ist und war kein Colins. Weiß nicht so ganz was Pelle da erwartet bzw zu was er ihn machen will. Könnte man genauso zu Weiß und Strodel packen um ne giftige Defensiv Reihe zu bilden.

54

Montag, 16. Oktober 2017, 23:53

Zitat

Abgesehen davon "nimmt" man nicht so eben mal das C weg. Boyce war ein guter Grinder. Aber er ist und war kein Colins. Weiß nicht so ganz was Pelle da erwartet bzw zu was er ihn machen will. Könnte man genauso zu Weiß und Strodel packen um ne giftige Defensiv Reihe zu bilden.
Immer vorausgesetzt, dass man einen giftigen Spieler auch giftig sein lässt...

Der "Tausch" Boyce gegen Collins war jedenfalls höchst riskant, zumal ja zum Zeitpunkt der Verpflichtung weder Bartas Sahnesaison noch die Bordson-Verpflichtung abzusehen waren.
Machacek und Boyce sind vermutlich Spieler, die in den Playoffs, wenn nach 52 weichen Spielen urplötzlich die hohen Ellenbogen zum guten Ton gehören, Akzente setzen können. Was sie einer Mannschaft geben können, damit sie erst einmal dahin kommt, bleibt bislang offen. Rob Collins war in jeder Saisonphase leistungsfähig...

55

Dienstag, 17. Oktober 2017, 06:29

Ich würde schon unterscheiden bei Machacek und Boyce. Machacek punktet absolut solide und hat regelmäßig ein gutes Auge. Auch im PP vorm Goalie zu gebrauchen. Halt kein Sniper. Ohne Conboy aber auch der einzige der problemlos jeden fighten kann in der Liga.

56

Dienstag, 17. Oktober 2017, 07:13

Ohne Conboy aber auch der einzige der problemlos jeden fighten kann in der Liga.


Die Zeiten sind in der NHL ja schon länger vorbei und wir kommen da auch noch hin. Für mich jedenfalls nicht wirklich ein Qualitätsmerkmal für einen Spieler und der Nachweis, dass es irgendwas gebracht hat, bleibt bei der DEG für die letzten Jahre aus...

57

Dienstag, 17. Oktober 2017, 07:34

Machacek ist ja kein Goon. Da sollte man schon noch unterscheiden können. Und selbst in der del hat jedes Team entsprechende Spielertypen die das zumindest auch können. Die Diskussion brauchen wir aber auch nicht führen weil es auch mit persönlichen Vorstellungen einher geht....

58

Dienstag, 17. Oktober 2017, 08:09

Machacek ist ja kein Goon. Da sollte man schon noch unterscheiden können. Und selbst in der del hat jedes Team entsprechende Spielertypen die das zumindest auch können. Die Diskussion brauchen wir aber auch nicht führen weil es auch mit persönlichen Vorstellungen einher geht....


Mir persönlich ist aber ein Spieler lieber, der auch mal vor dem eigenen Goalie einen Angreifer wegschiebt, statt im Mitteldrittel jemanden zu verwemsen.
Der letzte, der das konsequent gemacht hat, war Martinsen bis zu seiner kreativen Auszeit. Der hat neben der Verwemserei noch was auf die Kette bekommen.
Ich verstehe die ganzen Conboy Fans nicht, die Liebesschwüre aussprechen, wenn der mal die Handschuhe fallen lässt, aber sonst seit Jahren nichts mehr auf die Kette bekommt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flyers (17.10.2017)

paul99

Meister

Beiträge: 2 359

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Realist

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 17. Oktober 2017, 08:40

Verstehe grad nicht, warum man sich hier so auf Boyce einschließt. Der ist nicht unbedingt also Knipser bekannt. Seine Statistiken sprechen auch nicht unbedingt dafür.

zu den reihen sehe ich eig. keine veranlassung was zu ändern.
henrion - laub - welsh
dimitriev - barta - kammarer
funktionieren doch.

also wäre da einzig brandt und bocye positionstreu zu tauschen.
der reihe machacek - bocye - lewandowski würde ein junger frischer typ gut stehen.
so wie die o.g. reihen auch...

60

Dienstag, 17. Oktober 2017, 09:18

Verstehe grad nicht, warum man sich hier so auf Boyce einschließt. Der ist nicht unbedingt also Knipser bekannt. Seine Statistiken sprechen auch nicht unbedingt dafür.
War Fabian Brännström auch nicht - hat aber dennoch einen fantastischen Job gemacht.
Boyce scort nicht und bleibt zudem absolut blass. Keine Ideen, kein Grit, kein nennenswertes Aufbauspiel, kein besonders auffälliges Defensivverhalten.

Mit geht es dabei nicht darum, mich auf jemanden einzuschießen oder persönlichen Groll zu hegen, zumal offensichtlich ist, dass Boyce ein guter Typ ist. Sowas sieht man zB an den Shake-Hands gegen Ingolstadt, für die er gefühlt ne halbe Stunde gebraucht hat, weil er von wirklich jedem Ex-Mitspieler herzlichst verabschiedet wurde. Welsh war eine Woche zuvor gegen Bremerhaven nach 20 Händedrücken und drei Klapsen auf die Schulter durch. Aus Letzterem bitte kein Thema machen, aber Ersteres eben positiv registrieren.

Kurzum: Ich hab nichts persönlich gegen Boyce, kann seine Verpflichtung aber bislang nicht nachvollziehen und schlicht nicht erkennen, welchen Rolle er im Team einnehmen soll.

Besonders bitter und mit er Prise persönlicher Frustration gewürzt wird das Ganze bei mir dadurch, dass ich Personalie Boyce eben nicht beurteilen kann, ohne an Rob Collins zu denken. Mich nervt bei der DEG in schöner Regelmäßigkeit, dass man offenbar nicht wertschätzen kann, was man hat. Natürlich kann man einen Mann wie Collins mit Verweis auf sein Alter, sein fehlendes Tempo etc. gehen lassen, aber 1. nicht sang und klanglos ohne echte Verabschiedung (das hat freilich mit Boyce nichts zu tun) und zweitens ohne sportliche Kompensation. Das ruft bei mir einfach Kopfschütteln hervor.

Zusammenfassung: Nichts gegen Boyce persönlich; guter Typ, aber eben - wie Fraggel schon sagte - wohl schlicht und ergreifend entweder ein mäßiger Eishockeyspieler oder zumindest für die Rolle, die er bei und einnehmen müsste, ungeeignet.

Hoffen wir auf Besserung.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jürgen1962 (17.10.2017), Günsch (17.10.2017), Floh29 (17.10.2017)