Sie sind nicht angemeldet.

<

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Neunzehn35. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

myfreexp

Stehplatz 1975/76-1993/94

  • »myfreexp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 205

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Air Charter Broker

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Oktober 2018, 21:50

Inside DEG - Das exklusive Trainergespräch

Hab keinen passend(er)en Thread gefunden, deshalb eröffne ich diesen:

Heute abend fand in der Mannschaftskabine (!) "Inside DEG - Das exklusive Trainergespräch" mit Harold Kreis und Tobi Abstreiter statt, zu dem u.a. auch die Kleinstsponsoren des Club 2020 eingeladen waren. Man musste sich rechtzeitig anmelden, die Teilnehmerzahl war naturgemäß begrenzt.

Vor dem offiziellen Beginn konnte man bei halben Brötchen mit dem einen oder anderen ein wenig plaudern, die Kabine inspizieren und sich zwanglos überall umschauen. Es gibt sogar auch eine Sauna (für die Spieler, nicht für die Teilnehmer). :)

Im Anschluss wurde anhand von Schlagworten (auf Englisch), wie sie auch den Spielern eingetrichtert wurden/werden, das Konzept der Trainer im allgemeinen und im besonderen vorgestellt und erläutert. Konkrete statistische Zielvorgaben wie z.B. Schüsse pro Spiel und PP/PK-Rate wurden im Detail genannt, und anhand von Videos aus echten Ligaspielen wurde taktisches Verhalten - im Guten wie im Schlechten - demonstriert (5 gegen 5, Unter- und Überzahl). Über Zusammenstellung der Reihen wurde gesprochen, Trainingsabläufe geschildert (wer z.B. bei bestimmten einstudierten Spielzügen im Training den Puck nicht aufs Tor bringt, sondern daneben schießt oder Pfosten/Latte trifft, muss zur "Strafe" zweimal coast-to-coast laufen).

Hochinteressante, beeindruckende, spannende und unterhaltsame Veranstaltung. Top! Sehr sympathisch, entspannt und offen vor allem Harold, der keiner Frage ausgewichen ist (und Tobi ist ja eh locker). Überhaupt kein Vergleich zum herablassenden und arroganten Pellegrims.

Eines der Schlagworte, das mir hängengeblieben ist, lautet "Not top-down", was das Verhältnis zwischen Trainern und Spielern beschreiben soll. Also kein autoritärer Führungsstil, trotzdem ist natürlich klar, wer letztlich die Entscheidungen trifft und das Sagen hat. Auch die Ausführungen von Harold zur Psychologie des Umgangs mit Spielern waren interessant und haben mir sehr gefallen (wie z.B. dass zu hoher Druck zwar kurzfristig helfen mag, sich langfristig aber negativ und leistungsmindernd auswirkt). Auch wenn eine Reihe mal ein schlechtes Spiel abgeliefert hat, wird sie beim nächsten Spiel deshalb nicht gleich wieder auseinander gerissen (es sei denn, es ist wegen Verletzungen o.ä. schlicht notwendig, wie jetzt bei Strodel). Harold ist kein Freund von ständig wechselnden Reihenzusammenstellungen, aber wenn man langfristig sieht, dass etwas nicht so funktioniert wie man es sich vorgestellt hat, muss man natürlich handeln. Es wurde ein Beispiel für eine Stürmerreihe genannt (das ich personell jetzt nicht mehr 100%ig zusammenbekomme), von der man in der Theorie gedacht hatte, dass sie eigentlich funktionieren müsste, von der sich in der Vorbereitung aber erwiesen hat, dass sie in der Realität überhaupt nicht funktioniert.

Sprache in der Kabine ist - wenig überraschend - Englisch, in Einzelgesprächen mit deutschen Spielern aber auch Deutsch oder Bayerisch. Schon von daher sind wir mit Harold und Tobi optimal aufgestellt. :thumbsup:

Mir als "Alt-Fan" kam natürlich zugute, dass man am Rande mit Harold auch mal kurz über alte Zeiten plaudern konnte (<sing> "Harold, komm nach Düsseldorf" </sing>, als er noch beim MERC spielte). Und über die Entwicklung des Hockeys von damals zu heute (meine Empfindung: früher mehr direktes Passspiel, Sololäufe, klare/direkte Tore und Blueliner, weniger Dump’n’Chase und Abpraller - was Harold bestätigt hat und den wesentlich besseren Verteidigern und auch Torhütern der Jetztzeit zuschreibt).

An einer Stelle hatte Harold einen schönen Freud'schen Versprecher: "Leon Draisaitl" - er meinte aber Niederberger und hat sich dann auch gleich selbst korrigiert. :cool:

Wäre schön, wenn eine solche Veranstaltung nochmal wiederholt würde. Auch würde ich mir wünschen, dass gerade auch der "Normalfan" Zugang dazu erhalten würde, der ja in aller Regel auch etwas sachkundiger ist als ein Teil des Volks im Business Club (beim Vorbeigehen an einer herumstehenden Gruppe habe ich aufgeschnappt, wie eine weibliche Teilnehmerin einem anderen Teilnehmer in hochwichtigem Tonfall mitteilte, dass man bei Unterzahl ja ungestraft Icing spielen dürfe, na sowas! - aber immerhin kannte sie schon den Begriff "Icing"). Das Problem ist nur: der Andrang wäre vermutlich so groß, dass Harold und Tobi zu nichts anderem mehr kämen und das Training mit der Mannschaft weitgehend ausfallen lassen müssten.

Soweit mal dieser Bericht. Hinterlassen hat es bei mir einen extrem guten Eindruck. Wenn wir mit diesem Trainer(team) nix reißen, dann weiß ich nicht, mit welchem.
Gruß, Michael

Eishockey ... Eishockey ... Eishockey spielt nur die DEG :degschal:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »myfreexp« (9. Oktober 2018, 23:51)


Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ddorfdevil (09.10.2018), NextFall (10.10.2018), Redbully (10.10.2018), boga (10.10.2018), Infu (10.10.2018), FrankW (10.10.2018), fliegenfänger (10.10.2018), paul99 (10.10.2018), Dr.Marcus (10.10.2018), DonCherry (10.10.2018), TomApel (10.10.2018), Smicek (10.10.2018), DEG-Eventie (10.10.2018), Trevor Linden (10.10.2018), Isabell (10.10.2018), Pichelberger (10.10.2018), Fraggel (10.10.2018), Joe (10.10.2018), Up The Irons (11.10.2018), Jürgen1962 (14.10.2018)

Trevor Linden

Captain Canuck

Beiträge: 1 000

Wohnort: Kettwig

Beruf: Zahlendreher

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19:33

Schöner Bericht :thumbup:

myfreexp

Stehplatz 1975/76-1993/94

  • »myfreexp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 205

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Air Charter Broker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 22:44

Es gäbe im Detail natürlich noch weit mehr zu berichten, aber zum einen hat man auch unmittelbar nach der Veranstaltung nicht mehr alles sofort präsent, und zum anderen wurde bei bestimmten Punkten ausdrücklich darum gebeten, sie nicht zu veröffentlichen. Daran hält man sich selbstverständlich.

Prominenter (und stiller) Teilnehmer übrigens: Rainer Gossmann, Ex-Torwart der DEG und Teil der Meistermannschaft 1967. Hab ich bewusst aber erst wahrgenommen, als Harold es erwähnt hat.

Ach ja, das kann man noch sagen, ohne zuviel zu verraten: entgegen der allgemeinen Einschätzung, Harold würde primär defensiv orientiert sein, wurde klar gesagt, dass die Spieler die eindeutige Anweisung haben, in Tornähe den Schuss als erste Option in Betracht zu ziehen - und den Pass nur dann als zweite, wenn ein Schuss aussichtslos erscheint. Die Zeiten, in denen man versucht hat, den Puck ins Tor zu tragen, sollen vorbei sein. Dazu gab es auch ein englisches Schlagwort (irgendwas mit "first", genau weiß ich's nicht mehr).
Gruß, Michael

Eishockey ... Eishockey ... Eishockey spielt nur die DEG :degschal:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »myfreexp« (12. Oktober 2018, 00:01)


4

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 08:46

Das liest sich alles gut, bestätigt letztlich einfach das Bild, das Trainergespann und Mannschaft bislang vermitteln. „No top-down“ und Co verwundern mich insofern immer, als einem das doch schon der gesunde Menschenverstand sagen müsste. Aber gut.

Natürlich würde aber auch ich mir sehr wünschen, dass vergleichbare Versanstaltungen auch dem normalen Publikum zugänglich wären oder aber die auserkorene Elite genießt und schweigt, um entsprechenden Neid gar nicht erst aufkommen zu lassen. :)

5

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 12:01

Bitte versteht es nicht falsch, und ich will auch nicht rumheulen. Aber das ganze könnte man doch um den Club 1935 erweitern (Verlosung von Plätzen)
ich finde für 1935 Mitglieder wird zuwenig gemacht ! :degschal:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DEG-Eventie (11.10.2018), Basti (11.10.2018)

Fraggel

Kaufmanniac

Beiträge: 5 555

Wohnort: Moers

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:28

Klasse Bericht. :thumbup: Die Reihe kann fast nur Gogulla - Barta - Ridderwall gewesen sein.
# 80

„Der geht mir seit drei Jahren auf den Sack und hat bekommen, was er verdient” - (Daniel Kreutzer) 8)

7

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 20:31

Klasse Bericht. :thumbup: Die Reihe kann fast nur Gogulla - Barta - Ridderwall gewesen sein.
Riddercalle ist bei Kenny - meinst du Jadon?

8

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 20:58

Klasse Bericht. :thumbup: Die Reihe kann fast nur Gogulla - Barta - Ridderwall gewesen sein.
Riddercalle ist bei Kenny - meinst du Jadon?


Es ging doch um eine Reihe, die in der Vorbereitung nicht so richtig funktionieren wollte.

myfreexp

Stehplatz 1975/76-1993/94

  • »myfreexp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 205

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Air Charter Broker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 12. Oktober 2018, 00:04

Klasse Bericht. :thumbup: Die Reihe kann fast nur Gogulla - Barta - Ridderwall gewesen sein.
Riddercalle ist bei Kenny - meinst du Jadon?
Es ging doch um eine Reihe, die in der Vorbereitung nicht so richtig funktionieren wollte.

Ganz genau. Gogulla war auf jeden Fall dabei, die anderen beiden erinnere ich nicht mehr, aber @Fraggels Zusammenstellung könnte zutreffen. Bin jetzt nicht so der "Reihenexperte" bzw. verfolge das auch nicht so im Detail.
Gruß, Michael

Eishockey ... Eishockey ... Eishockey spielt nur die DEG :degschal:

myfreexp

Stehplatz 1975/76-1993/94

  • »myfreexp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 205

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Air Charter Broker

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. Oktober 2018, 00:47

Das liest sich alles gut, bestätigt letztlich einfach das Bild, das Trainergespann und Mannschaft bislang vermitteln. „No top-down“ und Co verwundern mich insofern immer, als einem das doch schon der gesunde Menschenverstand sagen müsste.

Schon richtig, aber bei dem einen oder anderen setzt der ja auch schon mal aus (oder ist gar nicht erst vorhanden). Hinterher ist man immer schlauer. Im Business Club hat man ja schon mal die Gelegenheit zu dem einen oder anderen Wortwechsel mit Spielern, und was man da in der vergangenen Saison zwischen den Zeilen heraushören konnte, klang überhaupt nicht so, als sei "Not top-down" das gerade angesagte Prinzip im Verhältnis Spieler zu Head Coach gewesen...

Natürlich ist auch die Reihenzusammenstellung unter HK und TA kein demokratischer Prozess, das würde wohl auch nicht funktionieren. Aber auf die Frage eines Teilnehmers, ob die Spieler da ein Mitspracherecht hätten, wurde zumindest gesagt, dass die Spieler sich durchaus äußern dürfen (und das auch tun), mit wem sie sich am wohlsten fühlen. Und das wird auch gehört, entscheiden tun letztlich aber alleine die Trainer (bzw. speziell in diesem Punkt HK).

Bitte versteht es nicht falsch, und ich will auch nicht rumheulen. Aber das ganze könnte man doch um den Club 1935 erweitern (Verlosung von Plätzen)
ich finde für 1935 Mitglieder wird zuwenig gemacht !

Das Problem ist eben die arg begrenzte Kapazität - schwierig, da "gerecht" zu selektieren. Ich weiß auch nicht, ob nur der Club 2020 dazu eingeladen wurde (noch "größere" Sponsoren vermutlich auch), aber primär versucht man wohl, eben diese bei Laune zu halten und ihnen etwas zu bieten.

Man hat ja schon viele Einladungen zu diversen Zusammenkünften erhalten, aber das war bisher alles eher business-mäßig orientiert (so ein Netzwerk-bla-bla, das nicht so meine Welt ist). Das war jetzt die erste, die mich wirklich interessiert hat und zu der ich mich angemeldet hatte.

In der Einladung wurde ausdrücklich gesagt, dass die Einladung nicht übertragbar ist und Anmeldungen nach dem "first come, first serve"-Prinzip bearbeitet werden. Aber ich werde bei Gelegenheit mal anfragen, ob man nicht ein kleines Kontingent von z.B. 5 Personen für die überschaubare Anzahl der Teilnehmer dieses Forums "abzwacken" könnte, die sich in der Vergangenheit durch sachliche Posts und Eishockey-Sachverstand ausgezeichnet haben und daher auch ein Gewinn für gerade diese Veranstaltung wären (die Auswahl würde mir jedenfalls nicht schwerfallen). Sofern das überhaupt jemals wiederholt werden wird, was ich nicht weiß - aber sehr begrüßen würde.
Gruß, Michael

Eishockey ... Eishockey ... Eishockey spielt nur die DEG :degschal: