Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Neunzehn35. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. März 2008, 19:37

In welcher Welt leben wir ???

Wieder Angriff in Berlin
Frau stößt Mann vor S-Bahn

Eine 20-Jährige hat auf einem Berliner S-Bahnhof einen dunkelhäutigen jungen Mann vor einen einfahrenden S-Bahnzug gestoßen. Bei dem Zwischenfall am Sonntagmorgen am Bahnhof Frankfurter Allee soll sie rassistische und fremdenfeindliche Beleidigungen gerufen haben, wie die Polizei mitteilte. Nur die schnelle Reaktion des Opfers und die Hilfe zweier unbeteiligter Fahrgäste, die den Mann vom Gleis zogen, retteten ihn vor dem herannahenden Zug. Nach Angaben des 42-jährigen Zugfahrers wäre der Mann sonst trotz einer Schnellbremsung überrollt worden. Der Staatsschutz ermittelt wegen versuchten Mordes.

eardie

Meister

Beiträge: 2 652

Wohnort: Düsseldorf-Friedrichstadt

Beruf: Heilerziehungspfleger

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. März 2008, 20:22

In der Welt in der sich jeder selbst der Nächste ist,leider :cry:
Düsseldorf,Heimat und Liebe wohin du mich auch führen wirst.
Diese Liebe bleibt unendlich:yes:

3

Sonntag, 2. März 2008, 20:22

Wie muss man drauf sein, jemanden anderes vor ne Bahn zu schubsen :twisted: :twisted: :twisted:

Steffen

Schon zum Spaß hier!

Beiträge: 1 344

Wohnort: Düsseldorf (Wohn"haft" München)

Beruf: Zivi

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. März 2008, 20:26

Keine Ahnung, ich komm da einfach auch nicht drauf.
Das heißt, wir sind wieder endgültig bei den Begriffen "No-Go-Area" und ähnliches angekommen. Soweit ist es mit einem Teil der Bevölkerung schon verkommen :cry: :kotz:

eardie

Meister

Beiträge: 2 652

Wohnort: Düsseldorf-Friedrichstadt

Beruf: Heilerziehungspfleger

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. März 2008, 20:42

Zitat

Original von 42
Wie muss man drauf sein, jemanden anderes vor ne Bahn zu schubsen :twisted: :twisted: :twisted:

Das frag ich mich auch :vogel:
Im Grunde ist es ein Teil den den unsere Bevölkerung
wiederspiegelt in dem es zunehmend frustriert ist :!: :!: :!:
Düsseldorf,Heimat und Liebe wohin du mich auch führen wirst.
Diese Liebe bleibt unendlich:yes:

6

Sonntag, 2. März 2008, 20:44

Zitat

Original von eardie

Zitat

Original von 42
Wie muss man drauf sein, jemanden anderes vor ne Bahn zu schubsen :twisted: :twisted: :twisted:

Das frag ich mich auch :vogel:
Im Grunde ist es ein Teil den den unsere Bevölkerung
wiederspiegelt in dem es zunehmend frustriert ist :!: :!: :!:


FRust kann das nicht sein, auch wir sind vielleicht mal frustriert, aber das ist für mich eher ein Beweis dafür, dass ein Menschenleben heute nichts mehr wert ist, das Höchste Gut - die Gesundheit des anderen - wird heute mit Füssen getreten, das ist Respektlosigkeit :twisted: :twisted: :twisted:

eardie

Meister

Beiträge: 2 652

Wohnort: Düsseldorf-Friedrichstadt

Beruf: Heilerziehungspfleger

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. März 2008, 20:52

Zitat

Original von 42

Zitat

Original von eardie

Zitat

Original von 42
Wie muss man drauf sein, jemanden anderes vor ne Bahn zu schubsen :twisted: :twisted: :twisted:

Das frag ich mich auch :vogel:
Im Grunde ist es ein Teil den den unsere Bevölkerung
wiederspiegelt in dem es zunehmend frustriert ist :!: :!: :!:


FRust kann das nicht sein, auch wir sind vielleicht mal frustriert, aber das ist für mich eher ein Beweis dafür, dass ein Menschenleben heute nichts mehr wert ist, das Höchste Gut - die Gesundheit des anderen - wird heute mit Füssen getreten, das ist Respektlosigkeit :twisted: :twisted: :twisted:


Schau dir die Menschen an,die in der dritten Welt,da ist Menschenleben
nix mehr wert.Je mehr Menschen in Armut verfallen,desto größer
sind die Existenzängste.
Und du glaubst doch nicht das 90% unseres Landes
was vom Wirtschaftsaufschwung haben,im Gegenteil die Armut wird
auch hier zunehmend größer.
Ich fürchte es wird noch schlimmer kommen.Da wo der Staat
mehr Personal bräuchte,da wird jedoch gespart,weil
der damit nix verdienen kann.
Auf Deutsch:Es ist dem doch scheißegal,lass die"Unterschicht"sich
doch zerfleischen,ist doch viel einfacher...traurig aber wahr :!: :!: :!:
Düsseldorf,Heimat und Liebe wohin du mich auch führen wirst.
Diese Liebe bleibt unendlich:yes:

8

Sonntag, 2. März 2008, 20:55

Ich seh das nicht direkt so!! Aber in diesem speziellen Fall hat eine Tussi einfach einen anderen vor den Zug geschubst (bzw. wollte es). Wir sind hier nicht in Afrika, sondern in Berlin. Das ist für mich unerklärbar

eardie

Meister

Beiträge: 2 652

Wohnort: Düsseldorf-Friedrichstadt

Beruf: Heilerziehungspfleger

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. März 2008, 20:59

Zitat

Original von 42
Ich seh das nicht direkt so!! Aber in diesem speziellen Fall hat eine Tussi einfach einen anderen vor den Zug geschubst (bzw. wollte es). Wir sind hier nicht in Afrika, sondern in Berlin. Das ist für mich unerklärbar

Sorry,das war kein Vergleich.
Ich wollte Dir damit nur sagen,wohin unsere Gesellschaft unterwegs ist,so
bitter das auch ist.
Normalerweise müssten alle näher zusammenrücken und vielmehr
miteinander kommunizieren.

Für diese Aktion gibts auch Entschuldigung,die soll ihre gerechte
Strafe erhalten
Düsseldorf,Heimat und Liebe wohin du mich auch führen wirst.
Diese Liebe bleibt unendlich:yes:

10

Sonntag, 2. März 2008, 21:01

und das währen 15 jahre..
Ich bin ein Fan vom KEC
Deshalb stink ich immer nach Fisch
Auch wenn die DEG mal wieder sieger war
Bleiben wir die Lieblingsstadt vom Papst im Vatikan

:rofl:

11

Sonntag, 2. März 2008, 21:03

Zitat

Original von Gabumon
und das währen 15 jahre..


nein , sowas gehört für immer weggeschlossen....aber irgend so ein Psychidingens wird dann beweisen, dass sie mit 3 Jahren vom Dreirädchen gefallen ist und dann wird sowas wieder auf die Menschheit losgelassen!!!

12

Dienstag, 4. März 2008, 11:43

Zitat

Original von Gabumon
und das währen 15 jahre..


Und wiedermal falsch.
Auf Mord steht in Deutschland immer noch Lebenslang.
Nach 15 Jahren besteht die Möglichkeit den Vollzug auszusetzen.

chillywilly

Erleuchteter

Beiträge: 21 164

Wohnort: Landeshauptstadt NRW

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 4. März 2008, 11:55

Zitat

Original von AP69

Zitat

Original von Gabumon
und das währen 15 jahre..


Und wiedermal falsch.
Auf Mord steht in Deutschland immer noch Lebenslang.
Nach 15 Jahren besteht die Möglichkeit den Vollzug auszusetzen.


das fette ist def. falsch, wenn dann ja wohl versuchter Mord...
zur Zeit kann ich Nichts sagen
Nur die :deg:

14

Dienstag, 4. März 2008, 12:11

StGB § 211 Mord

(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.

Der Versuch ist auch als solcher zusehen.
Reine Glückssache für das Opfer wenn es nicht gelungen ist.
Der Täter ist aber trotzdem als solcher zu bestrafen.

15

Dienstag, 4. März 2008, 12:24

Zitat

Original von AP69

Zitat

Original von Gabumon
und das währen 15 jahre..


Und wiedermal falsch.
Auf Mord steht in Deutschland immer noch Lebenslang.
Nach 15 Jahren besteht die Möglichkeit den Vollzug auszusetzen.


und wie oft wird der dann nicht ausgesetzt? Ausser wenn dur RAF mitglied warst?
Ich bin ein Fan vom KEC
Deshalb stink ich immer nach Fisch
Auch wenn die DEG mal wieder sieger war
Bleiben wir die Lieblingsstadt vom Papst im Vatikan

:rofl:

16

Dienstag, 4. März 2008, 12:43

Ich gebe zu es ist schwierig hierzu Zahlen zu kriegen.
Habe in einer Statistik gelesen das von rund 1.400 Verurteilten 300 bis 400 damit rechnen müssen die Strafe tatsächlich absitzen zu müssen.

17

Dienstag, 4. März 2008, 12:57

Lebenslang gibt es ja nach deutschem gesetz eh nicht, denn jeder hat die chance auf eine Haftentlassung (ausser du bist RAFler, dann wird das gesetz ja eh gebogen)

ich kann mich irgendwie auch an keinen fall erinnern wo einer die 25 jahre gesessen hat (ausser eben bei RAF leuten)
Ich bin ein Fan vom KEC
Deshalb stink ich immer nach Fisch
Auch wenn die DEG mal wieder sieger war
Bleiben wir die Lieblingsstadt vom Papst im Vatikan

:rofl:

18

Dienstag, 4. März 2008, 13:03

Und nochmals für Mord gilt
§ 211 StGB.
Dort steht eindeutig das Wort Lebenslang.

19

Dienstag, 4. März 2008, 13:15

da könnte auch Kirschkuchen stehen

25 jahre ist kein Lebenslang.. die Amis haben lebenslang und zwar wörtlich, die Franzosen wohl auch

die längste Haftdauer in Deutschland war 27 Jahre, da jeder die chance haben muss sich zu "rehabilitieren" gibt es lebenslang nunmal nicht

Zitat


Verfassungsrechtliche Zulässigkeit [Bearbeiten]Die lebenslange Freiheitsstrafe ist nach Maßgabe der Entscheidungsgründe mit dem Grundgesetz gerade noch vereinbar, jedoch nie als absolute Strafe. Einem Verurteilten muss die grundsätzliche Möglichkeit eingeräumt werden, irgendwann die Freiheit wiederzuerlangen. Allein die Möglichkeit der Begnadigung nach z.B. 30 oder 40 Jahren Haft reicht dazu nicht aus. Dies gebieten nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juni 1977 das Rechtsstaatsprinzip und die Menschenwürde (BVerfGE 45, 187).
Ich bin ein Fan vom KEC
Deshalb stink ich immer nach Fisch
Auch wenn die DEG mal wieder sieger war
Bleiben wir die Lieblingsstadt vom Papst im Vatikan

:rofl:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Gabumon« (4. März 2008, 13:21)


20

Dienstag, 4. März 2008, 19:45

Zitat

Original von Gabumon
da könnte auch Kirschkuchen stehen

25 jahre ist kein Lebenslang.. die Amis haben lebenslang und zwar wörtlich, die Franzosen wohl auch

die längste Haftdauer in Deutschland war 27 Jahre, da jeder die chance haben muss sich zu "rehabilitieren" gibt es lebenslang nunmal nicht

Zitat


Verfassungsrechtliche Zulässigkeit [Bearbeiten]Die lebenslange Freiheitsstrafe ist nach Maßgabe der Entscheidungsgründe mit dem Grundgesetz gerade noch vereinbar, jedoch nie als absolute Strafe. Einem Verurteilten muss die grundsätzliche Möglichkeit eingeräumt werden, irgendwann die Freiheit wiederzuerlangen. Allein die Möglichkeit der Begnadigung nach z.B. 30 oder 40 Jahren Haft reicht dazu nicht aus. Dies gebieten nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juni 1977 das Rechtsstaatsprinzip und die Menschenwürde (BVerfGE 45, 187).


Gabi, schmeiss hier nicht diesen blanken Unsinn durch die Gegend. Wenn du schon freundschaftliche Beziehungen zu Wikipedia pflegst, dann musst du a) auch alles lesen und b) es auch verstehen! :roll:

Wie kann die längste Haftzeit 27 Jahre betragen haben, wenn in Bayern vor ein paar Jahren ein "Lebenslänglicher" nach 37 Jahren mit seinem Antrag auf vorzeitige Haftentlassung Erfolg hatte? :vogel:

Zudem ist es ja schön, wenn du das Verfassungsgericht mit Urteilen von 1977 bemühst. Zwischenzeitlich wurde aber die Sicherungsverwahrung speziell für diesen Fall eingeführt. Und hierfür gilt:

Zitat

Die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung ist grundsätzlich unbefristet, was nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 5. Februar 2004 auch im Einklang mit der Verfassung steht.