You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Neunzehn35. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

31,341

Thursday, March 23rd 2017, 8:49am

Vielleicht auch erst mal abwarten ob das stimmt. Die Nachrichten kommen wohl aus Salzburg und die spielen gerade gg den KAC...

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

FrankW (23.03.2017), Jürgen1962 (23.03.2017)

Posts: 2,724

Location: Bochum

Occupation: Reha-Sachbearbeiter

  • Send private message

31,342

Thursday, March 23rd 2017, 8:59am

Ich schätze schon man hätte mit ihm weitergemacht und sich auch früh dazu bekannt – wären da nicht seine zum Teil grotesken Spielanalysen vor allem in der zweiten Saisonhälfte und die mehr als fragwürdige Saisonanalyse gewesen, bei denen sich selbst hier im Forum viele verarscht vorkamen.
Hier muss zwangsläufig jeder Verein und Geldgeber hellhörig werden und hinterfragen, ob sich die Sichtweisen noch decken und im Falle der Sponsoren - ob die Kohle hier eigentlich respektabel angelegt wird.
CK hat sich m.M.n. leider in eine Richtung bewegt, die für die Vereinsführung Anlass zur Sorge bot. Und ich erinnere mich, dass hier ebenfalls viele nicht mit dem einverstanden waren was er von sich gab bzw. wie er die Dinge sah. Das hatte oftmals mit dem auf dem Eis dargebotenen und wie es 5-10000 Leute wahrnahmen aber auch rein gar nix zu tun. Ich bin mir sicher etwas mehr Selbstkritik und eine realitätsnähere Sichtweise/Analyse der Dinge seitens CK und wir hätten die Diskussion um einen neuen Trainer gar nicht gehabt.
:!:

DEGShanahan
Der Brehmstrassenabschied war was für die Gänsehaut und viele viele schöne und schlechte Jahre, sowie Erinnerungen bleiben oder blieben zurück. Ein Traditionalist auf Abwegen, in eine neue, fremde Glitzerwelt.

Posts: 2,724

Location: Bochum

Occupation: Reha-Sachbearbeiter

  • Send private message

31,343

Thursday, March 23rd 2017, 9:00am

Der Brehmstrassenabschied war was für die Gänsehaut und viele viele schöne und schlechte Jahre, sowie Erinnerungen bleiben oder blieben zurück. Ein Traditionalist auf Abwegen, in eine neue, fremde Glitzerwelt.

Posts: 3,079

Location: Düsseldorf

Occupation: Realist

  • Send private message

31,344

Thursday, March 23rd 2017, 9:23am

Nur als Beispiel dieses Zitat:
Der Umgang mit CK ist in der Sache aus meiner Sicht unwürdig. Da fehlt es einfach an Respekt und Rückgrat.


wir alle wissen nicht, was intern kommuniziert ist. und ob ggf. gar der christof K. gar keinen Bock mehr auf Trainer hat, da er das nun 2 Jahre gemacht hat. und das ist auch gut so, denn plaudertaschen als geschäftsführer hatten wir schon genug!

Fakt ist, dass wenn es mit C.K. weitergehen würde, dann hätte man das sicherlich schon so komminiziert.
Fakt ist auch, wenn es eine neue sportliche Führung gäbe, würde das uach bereits so verkündet. Es sei denn man hält sich an die gängige Praxis "nichts zu verkünden, wenn sich die Mannschaft noch im Spielbetrieb befindet"!
Vielleicht ist aber auch noch gar nichts in trockenen Tüchern und die DEG stochert wir eine Pommesbude völlig im Dunkelen!

Posts: 3,079

Location: Düsseldorf

Occupation: Realist

  • Send private message

31,345

Thursday, March 23rd 2017, 9:24am

heute morgen auf WDR 2 die Meldung, dass Mike Pellegrims neuer Trainer der DEG wird.

Also ihr Blogger von Halbangst, lasst uns an Euern Quellen teilhaben!

This post has been edited 1 times, last edit by "paul99" (Mar 23rd 2017, 9:57am)


31,346

Thursday, March 23rd 2017, 9:27am

Nur als Beispiel dieses Zitat:
Der Umgang mit CK ist in der Sache aus meiner Sicht unwürdig. Da fehlt es einfach an Respekt und Rückgrat.


wir alle wissen nicht, was intern kommuniziert ist. und ob ggf. gar der christof K. gar keinen Bock mehr auf Trainer hat, da er das nun 2 Jahre gemacht hat. und das ist auch gut so, denn plaudertaschen als geschäftsführer hatten wir schon genug!

Fakt ist, dass wenn es mit C.K. weitergehen würde, dann hätte man das sicherlich schon so komminiziert.
Fakt ist auch, wenn es eine neue sportliche Führung gäbe, würde das uach bereits so verkündet. Es sei denn man hält sich an die gängige Praxis "nichts zu verkünden, wenn sich die Mannschaft noch im Spielbetrieb befindet"!
Vielleicht ist aber auch noch gar nichts in trockenen Tüchern und die DEG stochert wir eine Pommesbude völlig im Dunkelen!

Vielleicht ist aber auch einfach der Vertrag noch nicht beidseitig unterzeichnet und man kann/darf das gar nicht der DEG anlasten :zwinkern:

Posts: 2,724

Location: Bochum

Occupation: Reha-Sachbearbeiter

  • Send private message

31,347

Thursday, March 23rd 2017, 9:38am

Und wie erwartet, das Dementi:

http://www.kleinezeitung.at/sport/eishoc…Mike-Pellegrims

Nur ich frage mich, wie lange will die DEG noch warten, wenn an allem nichts dran ist. Straubing ist schon länger in der Pause, Augsburg ist jetzt auch raus, jetzt geht man weiter zu dem in den Play-offs befindlichen KAC, wo aber auch dementiert wird. Was ist als nächstes ? Wartet man bis die Blackhawks ausscheiden ?

DEGShanahan
Der Brehmstrassenabschied war was für die Gänsehaut und viele viele schöne und schlechte Jahre, sowie Erinnerungen bleiben oder blieben zurück. Ein Traditionalist auf Abwegen, in eine neue, fremde Glitzerwelt.

This post has been edited 1 times, last edit by "DEGShanahan" (Mar 23rd 2017, 9:45am)


31,348

Thursday, March 23rd 2017, 9:38am

Nur als Beispiel dieses Zitat:
Der Umgang mit CK ist in der Sache aus meiner Sicht unwürdig. Da fehlt es einfach an Respekt und Rückgrat.


wir alle wissen nicht, was intern kommuniziert ist. und ob ggf. gar der christof K. gar keinen Bock mehr auf Trainer hat, da er das nun 2 Jahre gemacht hat. und das ist auch gut so, denn plaudertaschen als geschäftsführer hatten wir schon genug!

Fakt ist, dass wenn es mit C.K. weitergehen würde, dann hätte man das sicherlich schon so komminiziert.
Fakt ist auch, wenn es eine neue sportliche Führung gäbe, würde das uach bereits so verkündet. Es sei denn man hält sich an die gängige Praxis "nichts zu verkünden, wenn sich die Mannschaft noch im Spielbetrieb befindet"!
Vielleicht ist aber auch noch gar nichts in trockenen Tüchern und die DEG stochert wir eine Pommesbude völlig im Dunkelen!

Vielleicht ist aber auch einfach der Vertrag noch nicht beidseitig unterzeichnet und man kann/darf das gar nicht der DEG anlasten :zwinkern:


Mit CK ist gar nicht gesprochen worden. Das finde ich im Bezug zu seiner Person und seiner Geschichte bei der DEG unwürdig.

Posts: 2,724

Location: Bochum

Occupation: Reha-Sachbearbeiter

  • Send private message

31,349

Thursday, March 23rd 2017, 9:39am



Mit CK ist gar nicht gesprochen worden. Das finde ich im Bezug zu seiner Person und seiner Geschichte bei der DEG unwürdig.
Woher weißt du das ? Adam hat doch erwähnt, es wird nicht über ihn sondern mit ihm gesprochen.

DEGShanahan
Der Brehmstrassenabschied war was für die Gänsehaut und viele viele schöne und schlechte Jahre, sowie Erinnerungen bleiben oder blieben zurück. Ein Traditionalist auf Abwegen, in eine neue, fremde Glitzerwelt.

31,350

Thursday, March 23rd 2017, 9:42am

Gute Quelle ;)

Posts: 3,079

Location: Düsseldorf

Occupation: Realist

  • Send private message

31,351

Thursday, March 23rd 2017, 9:43am

Mit CK ist gar nicht gesprochen worden. Das finde ich im Bezug zu seiner Person und seiner Geschichte bei der DEG unwürdig.

Woher weißt du das ? Adam hat doch erwähnt, es wird nicht über ihn sondern mit ihm gesprochen. DEGShanahan

frage ich mich auch!

Chris280366

Intermediate

Posts: 303

Location: Habe ich

Occupation: ja

  • Send private message

31,352

Thursday, March 23rd 2017, 9:51am

Unabhängig von den Namen bin ich der Meinung, dass wir einen neuen Managerund einen neuen Trainer haben werden:

1. Selbst wenn man einen Sportdirektor sucht, hätte man die Personalie Kreutzer schon längst bestätigen können.
2. Kreutzer ist im Verein extrem stark verwurzelt, so dass es extrem schwer für einen Sportdirektor werden würde, sich gegen CK durchzusetzen bzw. es mit einem anderen Trainer viel leichter wäre.

Deshalb glaube ich, dass wir sowohl einen neuen Manager als auch einen neuen Trainer bekommen werden.

31,353

Thursday, March 23rd 2017, 10:03am

Die Ösi-Zeitung bringt immerhin mal ein (angebliches?) Zitat von Adam, und alle anderen schreiben dieselben Mutmaßungen voneinander ab. Wäre lustig, wenn es nicht um uns ginge.

31,354

Thursday, March 23rd 2017, 10:04am

Den letzten Teil würde ich so unterschreiben, wenn sich CK intern auch so geäußert hätte, wie er das auf den PKs getan hat. Ob das so war, kann ich aber naturgemäß nicht beurteilen.

Unabhängig davon hoffe ich sehr (falls denn überhaupt eins der 1935 Gerüchte zutrifft), dass man einen modus vivendi findet, mit dem alle (!) Beteiligten leben können. CK mehr oder weniger humorlos zu entsorgen, wäre in jeder Beziehung unwürdig, egal was letzte Saison war. Ich gehe aber fest davon aus, dass das auch nicht geschieht.
Absolut.
Dass Kreutzer kein Trainer mehr sein wird, ist aber inzwischen eindeutig; wenn RP, WZ, Express und WDR das übereinstimmend berichten, dann gibt es keinen Grund mehr, daran zu zweifeln.
Von den Gesellschaftern erwarte ich nun aber in der Tat, Christof Kreutzer den Respekt zu zollen, den ohnehin jeder Arbeitnehmer, Kreutzer aufgrund seiner Arbeit aber um so mehr verdient. Vielleicht bin ich da sensibler als andere, aber es kann nicht sein, dass da jemand sang- und klanglos abgesägt wird, der maßgeblich an der Rettung dieses Clubs beteiligt war. Und nein: über diese Wertung lasse ich auch nicht mit mir reden. ;) Selbst dem größten Kreutzer-Kritiker muss einfach aufgefallen sein, dass sich dieser Mann für die DEG förmlich aufgerieben hat.

Vielleicht kann hier auch eine Brücke zu Deinem ersten Absatz geschlagen werden, Smicek. Du hast völlig recht: Wir wissen natürlich nichts über die Interna, Kreutzers tatsächliche Kritikfähigkeit usw. Seine Auftritte vor der Presse waren ohne Frage mitunter äußerst unglücklich, sagen zu den angesprochenen Punkten allerdings nicht all zu viel aus. Presse"arbeit" ist eben Presse"arbeit".
Ich habe in den ersten Saisons immer bewundert, wie sich Kreutzer öffentlich vor seine Mannschaft gestellt hat, die das damals gebraucht hat. Gerade die jungen Spieler. Er hat sie vorbildlich geschützt und ihnen den notwendigen Raum zur Entwicklung gegeben. Diese Darstellung nach außen sagt natürlich etwas - wie ich finde sehr positives - über den Trainer Kreutzer aus, aber natürlich nichts über Interna. Oder glaubt ernsthaft jemand, er habe seinen Spielern nicht mitunter gehörig die Leviten gelesen?
Ebenso kann aus seinen - nunmehr wie gesagt eher unglücklichen - Pressekonferenzen etc. nicht auf ein derartiges Auftreten auch intern geschlossen werden. Ich glaube schlicht nicht, dass Christof Kreutzer so kritikscheu ist, wie es hier oft kolportiert wird.
Letztlich ist es aber genau das, was wir nicht wissen und wo der Vorsprung der Entscheidungsträger liegt: Wir wissen letztensendes nicht, wie Kreutzer wirklich tickt, wie "auf" er nach drei Jahren Vollgas-Arbeit ist, was evtl. für unglückliche Dinge gelaufen sind etc.

ABER: Es verboitet sich, darüber zu spekulieren. Das ist unseriös, führt zu Gerüchten und schlechter Stimmunng; letztlich gehört es sich einfach nicht.

Auf der Grundlage dessen, was nach außen hin erfahrbar wurde, bleibt es für mich bei einem nicht nachvollziehbaren Trainerwechsel.
Und das ausdrücklich nicht, weil ich Kreutzer als fehlerlos sehe oder darstellen möchte. Das ist in meinen Augen das Kernproblem bei der Argumentation all derer, die Kreutzer nicht mehr als Trainer sehen und ihren Gegenübern wie Fraggel, Smicek, mir... vorwerfen, eine Ikonisierung zu begreifen:
Ja, ich mag Christof Kreutzer einfach gerne. Stimmt. Ich erwarte aber von keinem, dass er diese "Emotionalität" teilt. Mehr noch: Ich maße mir an, seine Arbeit gleichwohl noch nüchtern bewerten zu können und sehe genau die selben Fehler und Probleme, die diejenigen, die sich nicht nur auf Phrasendrescherei beschrenken, bei ihm auch ausmachen.
Die relevante Frage war die nach einer Reaktion darauf, die Maß hält. Und die sehe ich nicht. Ich kann nicht erkennen, dass ein - im übrigen nur vermeintlich immer noch so krass durchgezogener "deutscher Weg" - komplett gescheitert ist. Es gab im letztjährigen Kader genau zwei deutsche Spieler, die mir übel aufgestoßen sind: Nowak und Barta. Ein Nowak-Fan war ich zwar nie, aber mit einer derart schwachen Saison konnte keiner rechnen. Barta ist - natürlich - mit einer der größten Patzer, die sich Kreutzer gelappt hat - und zwar einer mit Ansage. Zur Personalie Weiß bleibt zu sagen, dass hier ein Spieler für eine Rolle eingeplant wurde, die er unmöglich ausfüllen konnte. Das Kernproblem aber lag an der unzureichenden Besetzung der AL-Stellen, durch Spieler, denen man kaum einen Vorwurf machen kann (zumindest bezogen auf Milley und Minard, deren Einstellung ich stets zumindest ok fand; Bowman ist für mich die fetteste Enttäuschung), aber die ebenfalls eine ziemliche Fehlbesetzung waren, gemessen an der Rolle, die sie auszufüllen hatten. Spieler wie Martinsen, Olimb, Turnbull, Davies, ja selbst Schiestel, die die DEG in den ersten beiden Jahren stark machten, wurden nicht adäquat ersetzt. Da sind schlicht und ergreifend große Fehler gemacht worden.
Eines ist aber doch auffällig: Die größten Patzer sind im Bereich "Management" passiert. Jeder, der die vergangene Saison miterlebt hat, hat mitbekommen, dass Kreutzer die Aufgaben Trainer und Manager in Personalunion nicht ausreichend gleichzeitig bedienen kann.
Ansonsten stehen den genannten Fehlern die ansonsten sehr gute Arbeit gegenüber und ja, steinigt mich: auch die Identitätsbildung, die die Kreutzer DEG geschaffen hat.
Ich bin davon überzeugt, dass mit der Verpflichtung eines fähigen sportlichen Leiters, einer Konzentration Kreutzers auf den Trainerjob und einer grundsätzlichen Beibehaltung des vor gerade einmal drei Jahren eingeschlagenen Weges deutlich mehr hätte erreicht werden können, als durch einen erneuten und ziemlich überhastet anmutenden Neustark. Hier wird etwas beerdigt, was erfolgreich und - sorry für diese platte Floskel - für die DEG, Stand: 2014 das beste war, was ihr überhaupt passieren konnte. Und das ist - Stichwort: Maß halten bei der Reaktion auf eine enttäuschende Saison und auf offensichtliche Unzulänglichkeiten - schlicht "drüber".
Eine Aufgabenentlastung Kreutzers und ein beibehalten der geschaffenen, erfolgreichen Strukturen unter deutlichcer Optimierung der angesprochenen Problemstellen wäre nicht nur der ehrlichere, sonder auch ganz nüchtern betrachtet der sicherere Weg gewesen. Und - auch wenn jetzt einige die Augen verdrehen werden - der Weg, der gegenüber den Personen, die sich eigentlich in den vergangenen beiden Jahren einen Vertrauensvorsprung erarbeitet haben sollen, fair gewesen wäre.
Es hätte einfach Größe gehabt, einem unerfahrenen, aber mit unfassbarem Herzblut ausgestatteten, Coach und Manager Kreutzer die Entlastung bzw. das Vertrauen und den Raum für Entwicklung zu geben, die er gebraucht hätte, statt ihn einfach abzusägen. Manchmal ist es eben klüger, Fehler zu verzeihen und an jemanden zu glauben als permanente Neuanfänge zu starten.
Und bevor mir nun wieder jemand Romantik oder Ikonisierung vorwirft: Es ist völig klar, dass die kommende Saison eine Bewährungs-Saison für Kreutzer (und einige andere, etwa Niederberger) geworden wäre. Diese Chance, Entwicklung und Kritikfähigkeit unter Beweis zu stellen, hat er sich allerdings verdient.

Nun bekommt halt ein anderer diese Chance (denn auch Pelle ist letztlich unerfahren) - und das macht wenig Sinn.

Trotzdem auch hier eine nüchterne Betrachtung:
Nimmt man den status quo so hin, wie er ist (Kreutzer weg, nächster Versuch), dann ist mit Pellegrims ohne Frage ein Mann mit guter Ausbildung und gutem Charakter geholt worden, dem ich so einiges zutraue. Man wird sehen

Um jetzt auch noch das Rätsel aufzulösen:
Der gemeinsame "Mentor" (wobei das ein bißchen zu viel sein düfte) von Pelle und Groß ist ein gewisser Mike Komma. Wie schnell doch alle vergessen...

Zur Erinenrung: Berlin Capitals, 2000. Pelle als Kommas Lieblingsverteidiger, den er später dann auch nach Düsseldorf holte und Groß zunächst einer von Kommas Schlüsselspielern und verletzungsbedingt schließlich Co-Trainer. Was das "harte Training" angeht, haben sie sich beide etwas vom großen Meister abgeschaut. ;) Gross scheint aber besser kommunizieren zu können. :D Hoffen wir, dass Pelle das auch kann. Wie man so hört, sehen das einige Klagenfurter ja anders. :D

Edit: entschuldigt die diversen Tipfehler - ich hab keinen Bock mehr, zu editieren :D

This post has been edited 1 times, last edit by "Basti" (Mar 23rd 2017, 10:15am)


15 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Smicek (23.03.2017), DEG-Eventie (23.03.2017), hiasl (23.03.2017), Ddorfdevil (23.03.2017), Dr.Marcus (23.03.2017), Lümmel (23.03.2017), Infu (23.03.2017), Aquarius (23.03.2017), Nr.10 (23.03.2017), Fraggel (23.03.2017), myfreexp (23.03.2017), wolf (23.03.2017), Sheena (23.03.2017), HeikoHT (23.03.2017), Tempel-Bär (23.03.2017)

Posts: 10,201

Location: Tönisvorst

  • Send private message

31,355

Thursday, March 23rd 2017, 12:28pm

Starkes Posting!

Mit fällt dazu auch nur noch eines ein. Das Saisonaus ist nun einige Wochen her. Die Analyse ist laut Adam ebenfalls abgeschlossen.

Jetzt erwarte ich einfach mal Fakten von der DEG. Dafür wird es einfach mal Zeit. Auch um die Gerüchte mal zu beenden.

Sollte man sich gegen CK entschieden haben, dann raus mit der Sprache. Langsam wird es nämlich mal Zeit.
Düsseldorfer EG und MSV Duisburg
bis in den Tod

Chris280366

Intermediate

Posts: 303

Location: Habe ich

Occupation: ja

  • Send private message

31,356

Thursday, March 23rd 2017, 12:40pm

Ich denke, dass wir ziemlich sicher davon ausgehen können, dass CK nicht mehr Trainer der Profimannschaft in der kommenden Saison sein wird. Es hat nichts mit "Würde" zu tun und auch wenn wir Interna nicht kennen, gehe ich davon aus, dass es nicht alleine das Verpassen der PPOs war, was zur derzeitigen Siutation geführt hat. Sind einfach viele kleine auch beobachtbare Dinge, die sich am Ende dann zu einem Gesamtbild fügen. Beispielhaft sei hier das nicht konsequente Handeln zu erwähnen, z.B. Leistungsträger bei schlechter Leistung auf die Tribüne zu setzen (am Ende wurden es dann Minard und Preibisch). Oder der Fitnesszustand einiger Spieler, der auf mangelnde Vorbereitung zurückzuführen ist, aber über die Saison nicht durch z.B. entsprechendes Sondertraining aufgeholt wurde. Oder aber das ewige Schönreden. Oder fehlende Weiterentwicklung einiger Spieler und und und.


Nochmals: Nichts davon alleine rechtfertigt es, einen neuen Trainer zu suchen, aber am Ende ist es der Tropfen zu viel. Ich freue mich auf einen neuen Trainer und wenn es denn Pelle sein sollte, ist es umso besser.

Posts: 2,724

Location: Bochum

Occupation: Reha-Sachbearbeiter

  • Send private message

31,357

Thursday, March 23rd 2017, 2:16pm


Selbst dem größten Kreutzer-Kritiker muss einfach aufgefallen sein, dass sich dieser Mann für die DEG förmlich aufgerieben hat.

Er hat eine Chance als Cheftrainer bekommen. Sorry aber eine Art aufreiben betreibt jeder in seinem Job, der mit der nötigen Gewissenhaftigkeit da ran geht. Doch das schützt nicht vor Entlassungen in der heutigen Zeit der Leistungsgesellschaft.

Ich glaube schlicht nicht, dass Christof Kreutzer so kritikscheu ist, wie es hier oft kolportiert wird.
Letztlich ist es aber genau das, was wir nicht wissen und wo der Vorsprung der Entscheidungsträger liegt: Wir wissen letztensendes nicht, wie Kreutzer wirklich tickt, wie "auf" er nach drei Jahren Vollgas-Arbeit ist, was evtl. für unglückliche Dinge gelaufen sind etc.

ABER: Es verboitet sich, darüber zu spekulieren. Das ist unseriös, führt zu Gerüchten und schlechter Stimmunng; letztlich gehört es sich einfach nicht.

Du sprichst von Kritikresistenten Verhalten, was man evtl. nicht sieht ? Dann solltest du dir so einige Pressekonferenzen nochmal zu Gemüte führen.

Auf der Grundlage dessen, was nach außen hin erfahrbar wurde, bleibt es für mich bei einem nicht nachvollziehbaren Trainerwechsel.

Wer nach einem Niedergang seit dem 7-2 in Berlin nicht die Zeit nach einem nachvollziehbaren Wechsel sieht, der ist befangen.

Ja, ich mag Christof Kreutzer einfach gerne. Stimmt. Ich erwarte aber von keinem, dass er diese "Emotionalität" teilt. Mehr noch: Ich maße mir an, seine Arbeit gleichwohl noch nüchtern bewerten zu können und sehe genau die selben Fehler und Probleme, die diejenigen, die sich nicht nur auf Phrasendrescherei beschrenken, bei ihm auch ausmachen.

Und diese Befangenheit ( Emotionalität ) räumst du ja auch als Fan dieser Person ein.

Ansonsten stehen den genannten Fehlern die ansonsten sehr gute Arbeit gegenüber und ja, steinigt mich: auch die Identitätsbildung, die die Kreutzer DEG geschaffen hat.

Sehr gute Arbeit ? Seit Januar 2016 ? Mit Pressekonferenzen die nur so vor Taten sich anhörten und nur heiße Luft rauskam ?

Hier wird etwas beerdigt, was erfolgreich und - sorry für diese platte Floskel - für die DEG, Stand: 2014 das beste war, was ihr überhaupt passieren konnte. Und das ist - Stichwort: Maß halten bei der Reaktion auf eine enttäuschende Saison und auf offensichtliche Unzulänglichkeiten - schlicht "drüber".
Eine Aufgabenentlastung Kreutzers und ein beibehalten der geschaffenen, erfolgreichen Strukturen unter deutlichcer Optimierung der angesprochenen Problemstellen wäre nicht nur der ehrlichere, sonder auch ganz nüchtern betrachtet der sicherere Weg gewesen. Und - auch wenn jetzt einige die Augen verdrehen werden - der Weg, der gegenüber den Personen, die sich eigentlich in den vergangenen beiden Jahren einen Vertrauensvorsprung erarbeitet haben sollen, fair gewesen wäre.

Ja ich habe die Augen verdreht, denn der sichere Weg wäre keinesfalls ein weiter so. Dafür zeigt die Kurve schon zu lange nach unten.

Es hätte einfach Größe gehabt, einem unerfahrenen, aber mit unfassbarem Herzblut ausgestatteten, Coach und Manager Kreutzer die Entlastung bzw. das Vertrauen und den Raum für Entwicklung zu geben, die er gebraucht hätte, statt ihn einfach abzusägen.

Auch wenn es dir schwer fallen würde als Kreutzerfan, es sind Leute dahinter die die DEG mit viel Geld aus ihrem Privatvermögen unterstützen und ausstatten. Ich würde genauso reagieren wie die Gesellschafter. Nur Herzblut reicht nicht aus. So ist nunmal das Profigeschäft und wer die Musik zahlt, der bestimmt. Größe würde ich sehen, wenn C. Kreutzer zurücktreten würde im Sinne der DEG. Im Moment verhält er sich wie ein x beliebiger Trainer, der an seinem Stuhl klebt, obwohl er bei den Gesellschaftern nicht mehr viel Rückhalt zu haben scheint. Schlimmer noch, in seinem letzten Interview, kommt er nicht mal auf den Gedanken, eigene Fehler einzugestehen.

Manchmal ist es eben klüger, Fehler zu verzeihen und an jemanden zu glauben als permanente Neuanfänge zu starten.
Und bevor mir nun wieder jemand Romantik oder Ikonisierung vorwirft: Es ist völig klar, dass die kommende Saison eine Bewährungs-Saison für Kreutzer (und einige andere, etwa Niederberger) geworden wäre. Diese Chance, Entwicklung und Kritikfähigkeit unter Beweis zu stellen, hat er sich allerdings verdient.

Das ist Romantik, denn wie gesagt, ich würde mein Geld auch nicht in irgendwelche Experimente oder weitere evtl. Talfahrten stecken. Er hatte seine Chance, seit Januar 16. Er hat es nicht geschafft, jetzt soll es ein anderer Versuchen. Wenn es so sein soll, dann Daumen hoch für die Gesellschafter.

DEGShanahan



Der Brehmstrassenabschied war was für die Gänsehaut und viele viele schöne und schlechte Jahre, sowie Erinnerungen bleiben oder blieben zurück. Ein Traditionalist auf Abwegen, in eine neue, fremde Glitzerwelt.

31,358

Thursday, March 23rd 2017, 2:28pm


Selbst dem größten Kreutzer-Kritiker muss einfach aufgefallen sein, dass sich dieser Mann für die DEG förmlich aufgerieben hat.

Er hat eine Chance als Cheftrainer bekommen. Sorry aber eine Art aufreiben betreibt jeder in seinem Job, der mit der nötigen Gewissenhaftigkeit da ran geht. Doch das schützt nicht vor Entlassungen in der heutigen Zeit der Leistungsgesellschaft.

Ich glaube schlicht nicht, dass Christof Kreutzer so kritikscheu ist, wie es hier oft kolportiert wird.
Letztlich ist es aber genau das, was wir nicht wissen und wo der Vorsprung der Entscheidungsträger liegt: Wir wissen letztensendes nicht, wie Kreutzer wirklich tickt, wie "auf" er nach drei Jahren Vollgas-Arbeit ist, was evtl. für unglückliche Dinge gelaufen sind etc.

ABER: Es verboitet sich, darüber zu spekulieren. Das ist unseriös, führt zu Gerüchten und schlechter Stimmunng; letztlich gehört es sich einfach nicht.

Du sprichst von Kritikresistenten Verhalten, was man evtl. nicht sieht ? Dann solltest du dir so einige Pressekonferenzen nochmal zu Gemüte führen.

Auf der Grundlage dessen, was nach außen hin erfahrbar wurde, bleibt es für mich bei einem nicht nachvollziehbaren Trainerwechsel.

Wer nach einem Niedergang seit dem 7-2 in Berlin nicht die Zeit nach einem nachvollziehbaren Wechsel sieht, der ist befangen.

Ja, ich mag Christof Kreutzer einfach gerne. Stimmt. Ich erwarte aber von keinem, dass er diese "Emotionalität" teilt. Mehr noch: Ich maße mir an, seine Arbeit gleichwohl noch nüchtern bewerten zu können und sehe genau die selben Fehler und Probleme, die diejenigen, die sich nicht nur auf Phrasendrescherei beschrenken, bei ihm auch ausmachen.

Und diese Befangenheit ( Emotionalität ) räumst du ja auch als Fan dieser Person ein.

Ansonsten stehen den genannten Fehlern die ansonsten sehr gute Arbeit gegenüber und ja, steinigt mich: auch die Identitätsbildung, die die Kreutzer DEG geschaffen hat.

Sehr gute Arbeit ? Seit Januar 2016 ? Mit Pressekonferenzen die nur so vor Taten sich anhörten und nur heiße Luft rauskam ?

Hier wird etwas beerdigt, was erfolgreich und - sorry für diese platte Floskel - für die DEG, Stand: 2014 das beste war, was ihr überhaupt passieren konnte. Und das ist - Stichwort: Maß halten bei der Reaktion auf eine enttäuschende Saison und auf offensichtliche Unzulänglichkeiten - schlicht "drüber".
Eine Aufgabenentlastung Kreutzers und ein beibehalten der geschaffenen, erfolgreichen Strukturen unter deutlichcer Optimierung der angesprochenen Problemstellen wäre nicht nur der ehrlichere, sonder auch ganz nüchtern betrachtet der sicherere Weg gewesen. Und - auch wenn jetzt einige die Augen verdrehen werden - der Weg, der gegenüber den Personen, die sich eigentlich in den vergangenen beiden Jahren einen Vertrauensvorsprung erarbeitet haben sollen, fair gewesen wäre.

Ja ich habe die Augen verdreht, denn der sichere Weg wäre keinesfalls ein weiter so. Dafür zeigt die Kurve schon zu lange nach unten.

Es hätte einfach Größe gehabt, einem unerfahrenen, aber mit unfassbarem Herzblut ausgestatteten, Coach und Manager Kreutzer die Entlastung bzw. das Vertrauen und den Raum für Entwicklung zu geben, die er gebraucht hätte, statt ihn einfach abzusägen.

Auch wenn es dir schwer fallen würde als Kreutzerfan, es sind Leute dahinter die die DEG mit viel Geld aus ihrem Privatvermögen unterstützen und ausstatten. Ich würde genauso reagieren wie die Gesellschafter. Nur Herzblut reicht nicht aus. So ist nunmal das Profigeschäft und wer die Musik zahlt, der bestimmt. Größe würde ich sehen, wenn C. Kreutzer zurücktreten würde im Sinne der DEG. Im Moment verhält er sich wie ein x beliebiger Trainer, der an seinem Stuhl klebt, obwohl er bei den Gesellschaftern nicht mehr viel Rückhalt zu haben scheint. Schlimmer noch, in seinem letzten Interview, kommt er nicht mal auf den Gedanken, eigene Fehler einzugestehen.

Manchmal ist es eben klüger, Fehler zu verzeihen und an jemanden zu glauben als permanente Neuanfänge zu starten.
Und bevor mir nun wieder jemand Romantik oder Ikonisierung vorwirft: Es ist völig klar, dass die kommende Saison eine Bewährungs-Saison für Kreutzer (und einige andere, etwa Niederberger) geworden wäre. Diese Chance, Entwicklung und Kritikfähigkeit unter Beweis zu stellen, hat er sich allerdings verdient.

Das ist Romantik, denn wie gesagt, ich würde mein Geld auch nicht in irgendwelche Experimente oder weitere evtl. Talfahrten stecken. Er hatte seine Chance, seit Januar 16. Er hat es nicht geschafft, jetzt soll es ein anderer Versuchen. Wenn es so sein soll, dann Daumen hoch für die Gesellschafter.

DEGShanahan



Du hast sicherlich schon bemerkt, dass ich den Diskurs mit Dir schätze. Diesmal habe ich allerdings, nach dem zweiten roten Vermerk aufgehört, ernsthaft zu lesen. Warum? Weil alles zu diesem Punkt in der Passage steht, die Du einfach mal so gelöscht hast.

31,359

Thursday, March 23rd 2017, 2:51pm

Ich weiß nicht ob es vielleicht auch anderen so geht, aber ich muss bei Kreutzer immer an Klinsmann denken. Er ist finde ich eine Trainer, der eine Mannschaft über einen gewissen Zeitraum pushen kann aber langfristig nicht die Fähigkeit besitzt eine Mannschaft wirklich weiter zu entwickeln bzw. zu verbessern.
Auch wenn er zweifelsohne sehr sehr viel für die DEG geleistet hat, finde ich aufgrund der Entwicklung eine Trennung als die richtige Entscheidung. Wenn man ihn irgendwie anders noch an die DEG binden könnte, wäre das aber eine richtig gute Sache.

myfreexp

Stehplatz 1975/76-1993/94

Posts: 1,276

Location: Düsseldorf

Occupation: Air Charter Broker

  • Send private message

31,360

Thursday, March 23rd 2017, 4:35pm

Mit CK ist gar nicht gesprochen worden.

Das. ist. nicht. korrekt.
Gruß, Michael

Eishockey ... Eishockey ... Eishockey spielt nur die DEG :degschal: