Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Neunzehn35. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

faceman8

*Admin*

Beiträge: 3 387

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Online-Marketer

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:11

Zitat

Original von Der_Flo
Was ich mich dabei frage ist folgendes: Kann ich einfach einer Gruppe, die im Voraus Eintritt Bezahlt hat (per Dauerkarte...) ohne dem einzelnen einen konkreten Vorwurf zu machen, Hausverbot erteilen? Bzw. muss ich die Dauerkarte dann ersetzen? Ich meine, es stimmt zwar, dass die Roosters Hausrecht haben. Aber jemandem erst Tickets für die gesamte Saison verkaufen und kurz nach Beginn diese Tickets für Wertlos erklären - geht das einfach so?

Mir ist die UCI weitgehend egal. Aber die rechtliche Seite interessiert mich schon.


Gruß

Der Flo


Ich weiß es nur definitiv von meiner letzten Arbeit für Codemasters. Dort gab es ein Lifetime-Abo für Herr der Ringe Online (ca 200 Euro). Wenn Codemasters dessen Nase nicht passte, oder er sich halt "daneben" benahm, wurde der Account geschlossen. Geld erstattet wurde nicht und schien auch rechtlich so in Ordnung zu sein.
Wenn du in eine Disco gehst und Eintritt für den ganzen Abend bezahlst, aber nach 5 Minuten fliegst du raus. Dann bekommste auch nix zurück. Hausrecht halt

Morris

King Gaby I.

Beiträge: 704

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:18

Zitat

Original von Der_Flo

Zitat

Original von Lulu1974
Die Iserlohn Roosters haben bei den Heimspielen Hausrecht und können somit jedem das Betreten des Stadions untersagen ob dies begründet ist oder nicht spielt keine Rolle.


Was ich mich dabei frage ist folgendes: Kann ich einfach einer Gruppe, die im Voraus Eintritt Bezahlt hat (per Dauerkarte...) ohne dem einzelnen einen konkreten Vorwurf zu machen, Hausverbot erteilen? Bzw. muss ich die Dauerkarte dann ersetzen? Ich meine, es stimmt zwar, dass die Roosters Hausrecht haben. Aber jemandem erst Tickets für die gesamte Saison verkaufen und kurz nach Beginn diese Tickets für Wertlos erklären - geht das einfach so?

Mir ist die UCI weitgehend egal. Aber die rechtliche Seite interessiert mich schon.


Gruß

Der Flo


Ja, das ist möglich. Mit dem Kauf verpflichtest du dich dazu die Stadionordnung einzuhalten und dich so zu verhalten, wie der Veranstalter es für angemessen hält. Das war hier ja wohl nicht ver Fall.

angelo76

Schüler

Beiträge: 151

Wohnort: Iserlohn & Düsseldorf

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:19

Ich werde mich mal bei den Roosters umhören, wie das Verbot jetzt tatsächlich umgesetzt werden soll bzw. woran mal festmachen will, ob jemand "der UCI angehörig" ist - bin ja mal gespannt, was uns in Iserlohn am Sonntag erwartet, wie viele trotz dessen im Stadion auftauchen werden.

franke

~Der Mann vom Ei~

Beiträge: 395

Wohnort: Oberrath

Beruf: Gottheit

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:23

Zitat

Original von Wicky
Wie jede andere Ultra-Gruppierung wollte und will die UCI auch immer Einheit gesehen werden und hat in der Vergangenheit auch Einzelne aus der Gruppe stets in Schutz genommen. Also müssen sie jetzt auch damit Leben, als Gruppe/Einheit ausgeschlossen zu werden.


warum schreibst du eigentlich nichts im iserlohn forum? nach dem du ja vorher schön provoziert hattest und von jedem wieder gegenwind bekommen hast, könnte ja daran liegen....

außerdem bist du doch eh dortmunder fan und dich sollte es ja daher nichtmehr intressieren. bleib bei deinen verein und mach da deinen kram und lass hier alle leute wieder herr fänchen of 300 teams...

Fakt ist das die UCI am Freitag an gar nichts beteiligt war, genauso wie Sonntags in Augsburg, was von mehrern Nicht-Ultra-Menschen bestätigt wurde.

Ich finde es armsehlig wie sich hier einige darüber freuen weil es endlich mal ne kommplette Ultragruppe erwischt hat. Selbst im IEC Forum denkt man anders als der Verein. Hauptsache nicht richtig informieren und alles gegen Ultras ist gut!

45

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:28

Polizeibericht aus Augsburg:

Zitat

"Unter den angereisten Gästefans befand sich auch die Gruppierung UCI (Ultras Iserlohn) mit etwa 40 Personen. Diese Gruppierung sorgte mit einzelnen Personen bereits beim Einlass für Auseinandersetzungen mit dem Ordnungsdienst. Anschließend kam zu dem massiven Versuch eine Auseinandersetzung bereits vor Spielbeginn mit der Augsburger Ultra Gruppe A98 (anwesend mit ca. 50 Personen) zu provozieren. die konnte durch den Ordnungsdienst unterbunden werden.
Während der Drittelpause wurde ein neuer Versuch unternommen und als auch dieser unterbunden werden konnte, versuchte die Gruppierung UCI eine Auseinandersetzung außerhalb des Stadions mit A98 zu erzwingen.
Durch die Einsatzkräfte wurde jede weitere direkte Kontaktaufnahme zwischen Angehörigen beider Gruppen unterbunden. Zum Spielende hin wurde die Gruppe UCI durch angeforderte Verstärkungskräfte im Gästeblock umstellt und von den anderen Gästefans separiert. Anschließend erfolgte eine enge Begleitung bis zum Bus und eine Begleitung des Fahrzeugs bis außerhalb des Bereichs Augsburg durch zwei Streifen."


Quelle: IEC-Forum.

Morris

King Gaby I.

Beiträge: 704

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:30

Zitat

Original von franke

Zitat

Original von Wicky
Wie jede andere Ultra-Gruppierung wollte und will die UCI auch immer Einheit gesehen werden und hat in der Vergangenheit auch Einzelne aus der Gruppe stets in Schutz genommen. Also müssen sie jetzt auch damit Leben, als Gruppe/Einheit ausgeschlossen zu werden.


warum schreibst du eigentlich nichts im iserlohn forum? nach dem du ja vorher schön provoziert hattest und von jedem wieder gegenwind bekommen hast, könnte ja daran liegen....

außerdem bist du doch eh dortmunder fan und dich sollte es ja daher nichtmehr intressieren. bleib bei deinen verein und mach da deinen kram und lass hier alle leute wieder herr fänchen of 300 teams...


Darf er nicht schreiben wo er will?

Zitat

Fakt ist das die UCI am Freitag an gar nichts beteiligt war, genauso wie Sonntags in Augsburg, was von mehrern Nicht-Ultra-Menschen bestätigt wurde. Ich finde es armsehlig wie sich hier einige darüber freuen weil es endlich mal ne kommplette Ultragruppe erwischt hat. Selbst im IEC Forum denkt man anders als der Verein. Hauptsache nicht richtig informieren und alles gegen Ultras ist gut!

Dann finde es halt armseelig! Ich habe jedenfalls Verständnis für die Reaktion des IEC auf die vorangegangenen Ereignisse. Und wenn die sich so sicher sind, dass sie nicht beteiligt waren, dann sollen sie halt mehr Beweise finden als Augenzeugen.
Zumal es nicht unbedingt an den Prügeleien gelegen haben muss. Durch Provokationen kann man sich auch schon Stadionverbot einhandeln... aus verständlichen Gründen.

Sachsen Paule

Anfänger

Beiträge: 45

Wohnort: Sachsen

Beruf: Darsteller

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:31

Zitat

Original von Wicky
Polizeibericht aus Augsburg:

Zitat

"Unter den angereisten Gästefans befand sich auch die Gruppierung UCI (Ultras Iserlohn) mit etwa 40 Personen. Diese Gruppierung sorgte mit einzelnen Personen bereits beim Einlass für Auseinandersetzungen mit dem Ordnungsdienst. Anschließend kam zu dem massiven Versuch eine Auseinandersetzung bereits vor Spielbeginn mit der Augsburger Ultra Gruppe A98 (anwesend mit ca. 50 Personen) zu provozieren. die konnte durch den Ordnungsdienst unterbunden werden.
Während der Drittelpause wurde ein neuer Versuch unternommen und als auch dieser unterbunden werden konnte, versuchte die Gruppierung UCI eine Auseinandersetzung außerhalb des Stadions mit A98 zu erzwingen.
Durch die Einsatzkräfte wurde jede weitere direkte Kontaktaufnahme zwischen Angehörigen beider Gruppen unterbunden. Zum Spielende hin wurde die Gruppe UCI durch angeforderte Verstärkungskräfte im Gästeblock umstellt und von den anderen Gästefans separiert. Anschließend erfolgte eine enge Begleitung bis zum Bus und eine Begleitung des Fahrzeugs bis außerhalb des Bereichs Augsburg durch zwei Streifen."


Quelle: IEC-Forum.


Natürlich waren da keine Ultras bei. Sowas saugt sich die Polizei aus den Fingern :vogel:

@ Franke. Natürlich ist nicht alles gut, was gegen Ultras ist!Aber dieses ewige "Es war keiner von uns" nervt tierisch! Wer Scheisse baut, soll dafür grade stehen. Da wo ich eigentlich her komme (Leipzig) sieht die Fanwelt zwar so oder so anders aus, jedoch haben die richtigen Hools wenigstens noch ihre Ärsche in der Hose und laufen nicht bei jedem "buh" weg!

Rot Gelb seit 75

König der Stange

Beiträge: 12 464

Wohnort: Ratingen

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:35

Zitat

Original von angelo76

Zitat

Original von Lulu1974
Wenn Ultragruppierungen der Eishockeyszene was gutes tun wollen, dann sollten sie einfach den Stadien fern bleiben.


Ich glaube, die Diskussion Pro/Contra Ultra-Gedanke wurde schon zur Genüge geführt, egal ob nun in Iserlohn, Düsseldorf oder sonstwo - generell finde ich es ja gut und richtig, wenn jemand sich für den Verein einsetzt und etwas bewegen will - das macht die Sache an sich ja noch nicht schlecht, ich begrüße ja ausdrücklich, wenn zB durch Choreos, Gesänge oder ähnliches wirklich etwas bewegt wird.

Leider war es bei der UCI nur der Fall, dass immer weniger für den Verein getan wurde, sondern vielmehr das gegen alle und jeden (sei es einfach gegnerische Fans oder auch eben diejenigen, die den Ultra-Gedanken nicht mitragen wollten) getan wurden - und dafür müssen sie nun die Rechnung bezahlen.

Das Schlimmste in meinen Augen ist, dass sie alle erdenklichen (in ihrem beschwichtigenden Stellungsnahmen-Pamphlet jetzt auch wieder) gleich als "Feinde" betrachten - mit jemandem, der nicht begreift, dass es um Gegner und somit eine sportliche, aber faire Auseinandersetzung geht, werde ich nie auf einen Nenner kommen.

Ich will mit meinem Team mitfiebern können, es anfeuern, gerne auch mal Gegner verfluchen und mit Gesängen ärgern - aber in der Lage sein, nach dem Spiel gemeinsam ein Bier zu trinken und mit einem guten Gefühl nach Hause zu fahren und keine Angst zu haben, mir eine blutige Nase einzufangen, nur weil ich das verkehrte Trikot an habe.


Da brauch ich mir nur meinen Aufnäher auf dem alten Pulli anschauen, den es mal gab wegen dem freundschaftlichem Verhältniss der Fans der DEG und aus Iserlohn. Schön war es, als nach dem Niedergang (nach dem Dicken mit dem grünen Buch) Iserlohner nach Düsseldorf kamen und die DEG anfeuerten und Düsseldorfer die Iserlohner in der 2. Liga besuchten. War ich 3 oder 4 mal mit Kumpels damals. Leider auch alles vorbei. Wie so vieles.
Manchmal schaue ich mir verträumt meine Kontoauszüge an, streichle sanft über das Papier und flüstere: " Mein eigenes kleines Griechenland!"

Wenn man nicht die Fresse halten kann:
Einfach mal Ahnung haben!

Rot Gelb seit 75

König der Stange

Beiträge: 12 464

Wohnort: Ratingen

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:36

Zitat

Original von Rot Gelb seit 92
Danke Dir!


Dich haben wir aber nicht adoptiert. Nur mal zur Richtigstellung. :rofl:
Manchmal schaue ich mir verträumt meine Kontoauszüge an, streichle sanft über das Papier und flüstere: " Mein eigenes kleines Griechenland!"

Wenn man nicht die Fresse halten kann:
Einfach mal Ahnung haben!

Onkel_rw

Fortgeschrittener

Beiträge: 406

Wohnort: DDR

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:40

iserlohn

die haben nach dem letzten wochenende doch tatsächlich ihre ultras mit stadion verbot bedacht weil die nur pöbeln muss wohl in augsburg auch ab gegangen sein....

Laut polizei bericht müssen die wohl sämtliche gästefans immer und immer wieder provozieren :vogel: :rofl: :vogel:

quelle : yahoo sport.de

Morris

King Gaby I.

Beiträge: 704

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:42

RE: iserlohn

Zitat

Original von Onkel_rw
die haben nach dem letzten wochenende doch tatsächlich ihre ultras mit stadion verbot bedacht weil die nur pöbeln muss wohl in augsburg auch ab gegangen sein....

Laut polizei bericht müssen die wohl sämtliche gästefans immer und immer wieder provozieren :vogel: :rofl: :vogel:

quelle : yahoo sport.de


Roosters werfen Ultras raus

angelo76

Schüler

Beiträge: 151

Wohnort: Iserlohn & Düsseldorf

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:42

Zitat

Original von Rot Gelb seit 75
Da brauch ich mir nur meinen Aufnäher auf dem alten Pulli anschauen, den es mal gab wegen dem freundschaftlichem Verhältniss der Fans der DEG und aus Iserlohn. Schön war es, als nach dem Niedergang (nach dem Dicken mit dem grünen Buch) Iserlohner nach Düsseldorf kamen und die DEG anfeuerten und Düsseldorfer die Iserlohner in der 2. Liga besuchten. War ich 3 oder 4 mal mit Kumpels damals. Leider auch alles vorbei. Wie so vieles.


So weit will ich gar nicht denken, auch wenn es für mich natürlich toll wäre (zum Hintergrund: ich bin geborener Dazzledorfer, habe 20 Jahre in Iserlohn gewohnt und nun hat es mich wieder nach Düsseldorf verschlagen), aber da habe ich mir bei unseren Ultras auch die Zähne ausgebissen: das verstehen sie einfach nicht, dass es gar nicht darum geht, mit allen und jedem befreundet zu sein, sondern schlicht darum, dass man eben auch Gegner sein kann und sich trotzdem mit Respekt auf Augenhöhe begegnen kann.

Rot Gelb seit 75

König der Stange

Beiträge: 12 464

Wohnort: Ratingen

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 14:47

Zitat

Original von angelo76

Zitat

Original von Rot Gelb seit 75
Da brauch ich mir nur meinen Aufnäher auf dem alten Pulli anschauen, den es mal gab wegen dem freundschaftlichem Verhältniss der Fans der DEG und aus Iserlohn. Schön war es, als nach dem Niedergang (nach dem Dicken mit dem grünen Buch) Iserlohner nach Düsseldorf kamen und die DEG anfeuerten und Düsseldorfer die Iserlohner in der 2. Liga besuchten. War ich 3 oder 4 mal mit Kumpels damals. Leider auch alles vorbei. Wie so vieles.


So weit will ich gar nicht denken, auch wenn es für mich natürlich toll wäre (zum Hintergrund: ich bin geborener Dazzledorfer, habe 20 Jahre in Iserlohn gewohnt und nun hat es mich wieder nach Düsseldorf verschlagen), aber da habe ich mir bei unseren Ultras auch die Zähne ausgebissen: das verstehen sie einfach nicht, dass es gar nicht darum geht, mit allen und jedem befreundet zu sein, sondern schlicht darum, dass man eben auch Gegner sein kann und sich trotzdem mit Respekt auf Augenhöhe begegnen kann.


Heutzutage geht sowas anscheinend nicht mehr, wenn die Szene aus hauptsächlich jungen Leuten besteht. Bei den älteren Semestern, in der Mehrzahl, geht das sehr wohl noch. Auch mit Iserlohnern. Anscheinend ein Generationsproblem. :zwinker:
Manchmal schaue ich mir verträumt meine Kontoauszüge an, streichle sanft über das Papier und flüstere: " Mein eigenes kleines Griechenland!"

Wenn man nicht die Fresse halten kann:
Einfach mal Ahnung haben!

Lapingi

~ Nur ein kleiner Experte ~

Beiträge: 4 530

Wohnort: Hochdahl

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 15:07

Zitat

Original von Rot Gelb seit 75

Zitat

Original von angelo76

Zitat

Original von Lulu1974
Wenn Ultragruppierungen der Eishockeyszene was gutes tun wollen, dann sollten sie einfach den Stadien fern bleiben.


Ich glaube, die Diskussion Pro/Contra Ultra-Gedanke wurde schon zur Genüge geführt, egal ob nun in Iserlohn, Düsseldorf oder sonstwo - generell finde ich es ja gut und richtig, wenn jemand sich für den Verein einsetzt und etwas bewegen will - das macht die Sache an sich ja noch nicht schlecht, ich begrüße ja ausdrücklich, wenn zB durch Choreos, Gesänge oder ähnliches wirklich etwas bewegt wird.

Leider war es bei der UCI nur der Fall, dass immer weniger für den Verein getan wurde, sondern vielmehr das gegen alle und jeden (sei es einfach gegnerische Fans oder auch eben diejenigen, die den Ultra-Gedanken nicht mitragen wollten) getan wurden - und dafür müssen sie nun die Rechnung bezahlen.

Das Schlimmste in meinen Augen ist, dass sie alle erdenklichen (in ihrem beschwichtigenden Stellungsnahmen-Pamphlet jetzt auch wieder) gleich als "Feinde" betrachten - mit jemandem, der nicht begreift, dass es um Gegner und somit eine sportliche, aber faire Auseinandersetzung geht, werde ich nie auf einen Nenner kommen.

Ich will mit meinem Team mitfiebern können, es anfeuern, gerne auch mal Gegner verfluchen und mit Gesängen ärgern - aber in der Lage sein, nach dem Spiel gemeinsam ein Bier zu trinken und mit einem guten Gefühl nach Hause zu fahren und keine Angst zu haben, mir eine blutige Nase einzufangen, nur weil ich das verkehrte Trikot an habe.


Da brauch ich mir nur meinen Aufnäher auf dem alten Pulli anschauen, den es mal gab wegen dem freundschaftlichem Verhältniss der Fans der DEG und aus Iserlohn. Schön war es, als nach dem Niedergang (nach dem Dicken mit dem grünen Buch) Iserlohner nach Düsseldorf kamen und die DEG anfeuerten und Düsseldorfer die Iserlohner in der 2. Liga besuchten. War ich 3 oder 4 mal mit Kumpels damals. Leider auch alles vorbei. Wie so vieles.


genauso haben wir´s damals auch erlebt und gehandhabt......schade....
:deg:

Lapingi

~ Nur ein kleiner Experte ~

Beiträge: 4 530

Wohnort: Hochdahl

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 15:11

Zitat

Original von Rot Gelb seit 75

Zitat

Original von angelo76

Zitat

Original von Rot Gelb seit 75
Da brauch ich mir nur meinen Aufnäher auf dem alten Pulli anschauen, den es mal gab wegen dem freundschaftlichem Verhältniss der Fans der DEG und aus Iserlohn. Schön war es, als nach dem Niedergang (nach dem Dicken mit dem grünen Buch) Iserlohner nach Düsseldorf kamen und die DEG anfeuerten und Düsseldorfer die Iserlohner in der 2. Liga besuchten. War ich 3 oder 4 mal mit Kumpels damals. Leider auch alles vorbei. Wie so vieles.


So weit will ich gar nicht denken, auch wenn es für mich natürlich toll wäre (zum Hintergrund: ich bin geborener Dazzledorfer, habe 20 Jahre in Iserlohn gewohnt und nun hat es mich wieder nach Düsseldorf verschlagen), aber da habe ich mir bei unseren Ultras auch die Zähne ausgebissen: das verstehen sie einfach nicht, dass es gar nicht darum geht, mit allen und jedem befreundet zu sein, sondern schlicht darum, dass man eben auch Gegner sein kann und sich trotzdem mit Respekt auf Augenhöhe begegnen kann.


Heutzutage geht sowas anscheinend nicht mehr, wenn die Szene aus hauptsächlich jungen Leuten besteht. Bei den älteren Semestern, in der Mehrzahl, geht das sehr wohl noch. Auch mit Iserlohnern. Anscheinend ein Generationsproblem. :zwinker:


Micha, da brauchste gar nicht zu zwinkern - dat is leider die Realität. Noch ist es im Eishockey relativ ruhig - aber kein Vergleich mehr zu 20 Jahre vorher......leider
:deg:

56

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 15:14

Der ganze Text ist ein Eigentor nach dem anderen

und mal direkt eine Frage
Was ist der Unterschied zwischen

"die Stimmung war sogar äußerst friedlich"

und einfach nur friedlich ?
:vogel:
PRO DEG !

Rot Gelb seit 75

König der Stange

Beiträge: 12 464

Wohnort: Ratingen

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 15:19

Zitat

Original von EssenerFans
Der ganze Text ist ein Eigentor nach dem anderen

und mal direkt eine Frage
Was ist der Unterschied zwischen

"die Stimmung war sogar äußerst friedlich"

und einfach nur friedlich ?
:vogel:


Ausnüchterungszelle und U-Haft????????????
Manchmal schaue ich mir verträumt meine Kontoauszüge an, streichle sanft über das Papier und flüstere: " Mein eigenes kleines Griechenland!"

Wenn man nicht die Fresse halten kann:
Einfach mal Ahnung haben!

Der_Flo

Fortgeschrittener

Beiträge: 324

Wohnort: Düsseldorf Kalkum

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 15:30

Zitat

Original von Morris

Zitat

Original von Der_Flo

Zitat

Original von Lulu1974
Die Iserlohn Roosters haben bei den Heimspielen Hausrecht und können somit jedem das Betreten des Stadions untersagen ob dies begründet ist oder nicht spielt keine Rolle.


Was ich mich dabei frage ist folgendes: Kann ich einfach einer Gruppe, die im Voraus Eintritt Bezahlt hat (per Dauerkarte...) ohne dem einzelnen einen konkreten Vorwurf zu machen, Hausverbot erteilen? Bzw. muss ich die Dauerkarte dann ersetzen? Ich meine, es stimmt zwar, dass die Roosters Hausrecht haben. Aber jemandem erst Tickets für die gesamte Saison verkaufen und kurz nach Beginn diese Tickets für Wertlos erklären - geht das einfach so?

Mir ist die UCI weitgehend egal. Aber die rechtliche Seite interessiert mich schon.


Gruß

Der Flo


Ja, das ist möglich. Mit dem Kauf verpflichtest du dich dazu die Stadionordnung einzuhalten und dich so zu verhalten, wie der Veranstalter es für angemessen hält. Das war hier ja wohl nicht ver Fall.



Das das für mich als Einzelperson gilt ist mir klar. Aber einer ganze Gruppe die Dauerkarte durchzureißen? Ich denke, auch bei den Iserlohner Ultras gibt es Individuen, die wissen, was sich gehört und danach handeln. Ich seh das auf jeden Fall recht kritisch.

Auch wenn ich es grundsätzlich begrüße, dass Vereine ihre Ultragruppierungen nicht an der langen Leine lassen, oder wie bei Fortuna geschehen, denen ganze Blöcke zur Selbstverwaltung überlassen.


Gruß

Der Flo
www.laufen-fuers-leben.de
info@laufen-fuers-leben.de

Der_Flo

Fortgeschrittener

Beiträge: 324

Wohnort: Düsseldorf Kalkum

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 15:32

Zitat

Original von Rot Gelb seit 75

Zitat

Original von angelo76

Zitat

Original von Rot Gelb seit 75
Da brauch ich mir nur meinen Aufnäher auf dem alten Pulli anschauen, den es mal gab wegen dem freundschaftlichem Verhältniss der Fans der DEG und aus Iserlohn. Schön war es, als nach dem Niedergang (nach dem Dicken mit dem grünen Buch) Iserlohner nach Düsseldorf kamen und die DEG anfeuerten und Düsseldorfer die Iserlohner in der 2. Liga besuchten. War ich 3 oder 4 mal mit Kumpels damals. Leider auch alles vorbei. Wie so vieles.


So weit will ich gar nicht denken, auch wenn es für mich natürlich toll wäre (zum Hintergrund: ich bin geborener Dazzledorfer, habe 20 Jahre in Iserlohn gewohnt und nun hat es mich wieder nach Düsseldorf verschlagen), aber da habe ich mir bei unseren Ultras auch die Zähne ausgebissen: das verstehen sie einfach nicht, dass es gar nicht darum geht, mit allen und jedem befreundet zu sein, sondern schlicht darum, dass man eben auch Gegner sein kann und sich trotzdem mit Respekt auf Augenhöhe begegnen kann.


Heutzutage geht sowas anscheinend nicht mehr, wenn die Szene aus hauptsächlich jungen Leuten besteht. Bei den älteren Semestern, in der Mehrzahl, geht das sehr wohl noch. Auch mit Iserlohnern. Anscheinend ein Generationsproblem. :zwinker:



Ich mag aber nicht zur Generation Prügel gehören...Fühl mich aber jetzt nicht zwingend als "Älteres Semester" - das gleiche gilt für die Jungs und Mädels, die mit mir zum Eishockey gehen. Was machen wir denn da blos?

Gruß

Der Flo
www.laufen-fuers-leben.de
info@laufen-fuers-leben.de

60

Donnerstag, 9. Oktober 2008, 15:34

Ich finde es gut das die UCI Stadionverbot hat!

In der Praxis wird es aber so aussehen, das alle UCI´s normal ins Stadion gehen werden, nur eben nicht mit UCI Kleidung und als solche erkennbar.
Das bewirkt eine deutliche Rücknahme agressivem verhaltens und alle
können glücklich sein

UCI kann zum Spiel, Die Roosters haben Zuschauer
und alle anderen friedliche bzw aggressionsfreie Stimmung

Wer als Mitglied erkannt wird muß ja nur behaupten, sich von der Gruppe getrennt zu haben und/oder nicht als Mitgleid im Stadion zu sein, sondern als Lieschen Müller.
Das Verbot richtet sich ja nicht gegen einzelne Personen, sondern um eine fiktive Gruppe

Eine perfekte Lösung !
:rofl:

und demnächst gibt es dann ICU am Seilersee , da brauch die UCI nur ihre shirts auf links tragen :-)
PRO DEG !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EssenerFans« (9. Oktober 2008, 15:47)