Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Neunzehn35. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 19:19

Presse DEG 30.12.11

WZ

DEG droht der freie Fall

Von Thomas Schulz

Mit 107 Gegentoren hat der Klub die schwächste Defensive der DEL. Das Erreichen der Vor-Play-offs ist das oberste Ziel.

Düsseldorf. Die sportliche Serie der Düsseldorfer EG geht weiter und leider ist sie negativ. Nach dem 2:6 bei den Eisbären Berlin ist der Puck in dieser Saison nun schon 107 Mal hinter den beiden Torhütern Jean-Sebastien Aubin und Bobby Goepfert eingeschlagen – so oft wie bei keinem anderen Klub in der Deutschen Eishockey Liga.

Auf einen Sieg nach regulärer Spielzeit warten Kreutzer und Co. jetzt bereits seit elf Spielen, in denen von 33 möglichen Zählern lediglich acht auf das magere Punktekonto gewandert sind.

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. Dezember 2011, 08:39

RP

DEG: Kritik an Elbers wächst

VON CHRISTIAN HERRENDORF

Im Leserforum der Rheinischen Post mehren sich die Stimmen, die von Oberbürgermeister Dirk Elbers zusätzliches Engagement für die Eishockey-Profis der DEG fordern. Zu Beginn der Debatte um den Klub, dem nach dem Rückzug der Metro der Hauptsponsor für die nächste Saison fehlt, hatte es auch einige Fans gegeben, die Verständnis für Elbers geäußert hatten. Der Oberbürgermeister hatte weitere Finanzhilfen für die DEG, zum Beispiel über städtische Töchter, abgelehnt.

RP-Leser Kevin Steinmetzer schlägt vor, dass die Stadt die DEG zumindest ein Jahr finanziell unterstützt, um dem neuen Management mehr Zeit zu verschaffen. Da es nächstes Jahr weder einen Ski-Weltcup noch ein Race of Champions in Düsseldorf gebe, sollte es wenigstens hochklassiges Eishockey geben, damit der Titel Sportstadt gerechtfertigt sei.

Udo Diel wundert sich in seinem Brief über die Argumentation des Oberbürgermeisters. Es sei nachvollziehbar, dass Unternehmen ihr Sponsoring zurückfahren, wenn die Medienpräsenz zu gering ausfalle. "Für die Stadt sollte aber nicht Medienpräsenz, sondern die Bedeutung des Eishockey für die Bürger der Stadt und die Wahrnehmung der Stadt Düsseldorf entscheidend sein", schreibt Diel.

Mehr: klick
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf

Patsy

Erleuchteter

  • »Patsy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 841

Wohnort: NAHE BREHMSTRASSE

Beruf: Sekretaerin + VK Aluminium

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. Dezember 2011, 08:41

Express

TOTAL FRUSTRIERT
Reicht es wenigstens gegen den Letzten?

Von OTTO KRAUSE

DÜSSELDORF –
Fluchtartig verließen die DEG-Verlierer nach der heftigen 2:6-Klatsche die Berliner O2-World - die Truppe hatte mal wieder maßlos enttäuscht.
Es gibt kaum eine Mannschaft in der DEL, bei der die Schere zwischen Talent und Ertrag so weit auseinandergeht. Trainer Jeff Tomlinson total frustriert: „Da passte nichts zusammen. Die Jungs wirken sehr müde, ich werde nur ein Regenerationstraining machen.“ Damit die Akkus heute (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen Nürnberg wieder voll sind und die DEG sich mit einer Niederlage nicht endgültig bis auf die Knochen blamiert. Schlagen die Düsseldorfer wenigstens den Letzten? Die Icetigers werden zum Charaktertest. Die DEG-Profis sind bei der Ehre gepackt.
„Die vergangenen Partien waren nicht wirklich gut. Wir haben teilweise blöde Fehler gemacht. Dann fehlt auch plötzlich das Selbstvertrauen. Wir sind mental derzeit nicht auf der Höhe“, macht sich Nationalstürmer Patrick Reimer große Sorgen. „Bei uns ist es schon das zweite Mal, dass wir eine Schwächephase haben. Zu Saisonbeginn war das ähnlich. Das darf nicht passieren. Wir haben schließlich einen ganz anderen Anspruch.“

Mehr: [url=http://www.express.de/deg-metro-stars/total-frustriert--reicht-es-wenigstens-gegen-den-letzten-,9305084,11369162.html] klick [/url]
Gruss
Patsy

Das Internet bietet unvorstellbar
viel Mist, aber der Rest ist gar nicht übel.

Ernst Probst


www.collyandthesteamrollers.de.tf